STAND

Nach den Ausschreitungen im Sommer in Stuttgart haben die Ermittler inzwischen 120 Tatverdächtige identifiziert. Das gaben Staatsanwaltschaft und Polizei bekannt.

113 der Tatverdächtigen sollen sich unmittelbar an den Angriffen auf Beamte und Ladengeschäfte in der Stuttgarter Innenstadt beteiligt haben. Sieben weitere Tatverdächtige stehen im Verdacht, geplünderte Gegenstände wie Handys oder teure Kleidungsstücke in ihrem Besitz gehabt oder zum Kauf angeboten zu haben. 22 der Tatverdächtigen befinden sich aktuell in Untersuchungshaft, gegen 45 weitere wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Bei den Krawallen im Juni hatten sich vor allem junge Männer in der Stuttgarter Innenstadt Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert.

Warten auf Entschädigungen Stuttgarter Krawallnacht: Das waren die Folgen für die Ladenbesitzer

Ladenbesitzer in der Königstrasse, die nach der Stuttgarter Krawallnacht erst einmal die Scherben zusammenkehren mussten, blicken gespannt auf den Prozess gegen die Randalierer. Manche von den Betroffenen warten bis heute auf die Entschädigung.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Amtsgericht fällt erste Urteile Krawallnacht in Stuttgart: Haftstrafen für zwei Angeklagte

Randalierer heben den Stuttgarter Alltag in einer Juni-Nacht aus den Angeln. Die Justiz scheint nun ein Zeichen setzen zu wollen: Zwei junge Randalierer wurden verurteilt.  mehr...

Prävention mit Streetworkern Nach Krawallnacht in Stuttgart: Mobile Jugendarbeit gestartet

Eine Krawallnacht wie die im Juni soll sich in Stuttgart nicht wiederholen. Deswegen sind seit Sonntag Sozialarbeiter in Stuttgart unterwegs. Der Teil-Lockdown erschwert ihre Arbeit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN