STAND

Der derzeit in London inhaftierte Journalist Julian Assange erhält den Stuttgarter Friedenspreis 2020. Assange ist der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks.

Die Ehrung sei mit dem Appell verbunden, "das Recht auf bedingungslose Informations- und Pressefreiheit nicht nur zu schützen, sondern durchzusetzen", erklärte der Stuttgarter Verein "Die Anstifter", der die mit 5.000 Euro verbundene Auszeichnung vergibt.

USA fordern Assanges Auslieferung

Die Anstifter-Vorsitzende Annette Ohme-Reinicke sagte in Stuttgart, die "scharfe Repression" gegen Assange richte sich auch gegen die Verwirklichung einer umfassenden politischen Information aller. Assange ist seit mehr als einem Jahr in London inhaftiert. Die USA fordern seine Auslieferung wegen Geheimnisverrats.

Verleihung im Dezember

Als Gründer der Gruppe Wikileaks hatte Assange unter anderem geheime Militärdokumente veröffentlicht. Die Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises ist für den 6. Dezember im Stuttgarter Theaterhaus geplant.

Zivilgesellschaftliches Bürgerprojekt

Die Anstifter koordinieren nach eigenen Angaben in Stuttgart diverse zivilgesellschaftliche Projekte und Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Toleranz, Vielfalt und antifaschistischer Erinnerungsarbeit. Mit dem Stuttgarter Friedenspreis zeichnet das Bürgerprojekt Die Anstifter seit 2003 jährlich Menschen und Projekte aus, die sich in besonderer Weise für Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität einsetzen.

STAND
AUTOR/IN