Stuttgart

Börse macht in diesem Handelsjahr weniger Umsatz als 2020

STAND

Die Börse Stuttgart blickt auf ein erfolgreiches Handelsjahr 2021 zurück. Mit einem Gesamtumsatz von gut 107 Milliarden Euro konnte Deutschlands drittgrößte Börse allerdings ihren Rekordumsatz vom Vorjahr dieses Mal nicht ganz erreichen. Minus 4 Prozent fehlen der Börse Stuttgart dieses Jahr zum Rekordumsatz von 2020. Trotzdem ist man sehr zufrieden mit dem nun zu Ende gehenden Handelsjahr, so Börsenchef Matthias Voelkel. Denn das Interesse von Anlegerinnen und Anlegern an Wertpapieren wie Aktien und Aktienfonds, die über die Börse Stuttgart gehandelt werden, war auch 2021 weiterhin hoch. Auch das so genannte "Kryptogeschäft" - also etwa die Gelanlage in Digital-Währungen wie den Bitcoin - entwickelte sich rasant. Hier hat sich das Handelsvolumen auf Plattformen der Börse binnen dieses Jahres auf 8,1 Milliarden Euro verfünffacht. Als sechstgrößte Börsengruppe in Europa betreibt die Börse Stuttgart unter anderem Handelsplätze in Deutschland, Schweden und der Schweiz sowie diverse digitale Handelsplattformen, wie etwa die Smartphone-App Bison.

STAND
AUTOR/IN
SWR