Lenk S21 Denkmal, Skulptur mit Kretschmann (Foto: SWR, Martin Klein)

Kunstwerk zu Bahnprojekt S21

S21-Satire-Skulptur vor dem Stuttgarter Stadtpalais aufgebaut

STAND

Vor dem Stadtpalais in Stuttgart ist in der Nacht zum Dienstag eine Skulptur des Satire-Künstlers Peter Lenk aufgebaut worden. Titel: "S21. Das Denkmal - Chroniken einer grotesken Entgleisung".

Video herunterladen (6 MB | MP4)

Insgesamt sind auf dem neun Meter hohen und etwa zehn Tonnen schweren Kunstwerk mehr als 150 Figuren zu sehen. Sie sollen an Akteure rund um das milliardenschwere Bahnprojekt erinnern. Herzstück ist eine Figur, die an Laokoon aus der griechischen Mythologie angelehnt und mit dem trojanischen Pferd verknüpft ist.

"Mir ging es nicht darum, den S21 Widerstand eins zu eins wiederzugeben, sondern schon ein bisschen Fantasie und Humor rein zu bringen."

Ein Großteil der Kosten der Satire-Skulptur von rund 140.000 Euro wurde über Spenden finanziert. Zu sehen ist die Statue bis Ende März im Rahmen einer Skulpturengalerie.

Bildergalerie S21-Denkmal vor dem Stadtpalais (Foto: dpa Bildfunk, Sebastian Gollnow)
Eine Figur zeigt den verstorbenen Politiker und Schlichter im Streit um das Bahnprojekt 21 Heiner Geissler. Sebastian Gollnow Bild in Detailansicht öffnen
Auch der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg Günther Oettinger wird gezeigt. Sebastian Gollnow Bild in Detailansicht öffnen
Die Statue ist neun Meter hoch, zehn Tonnen schwer und wurde in der Nacht auf den 27. Oktober aufgestellt. Sebastian Gollnow Bild in Detailansicht öffnen
Besucher stehen an der S21-Statue des Bildhauers Peter Lenk vor einem Relief, das die Proteste darstellt. Sebastian Gollnow Bild in Detailansicht öffnen
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht seine Haltung zum umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 bei der neuen Skulptur des Satire-Künstlers Peter Lenk gut dargestellt. Sebastian Gollnow Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN