STAND

Trotz steigender Infektionszahlen ist die Lage in den meisten Krankenhäusern in der Region Stuttgart derzeit noch entspannt - was sich in den nächsten Wochen aber schnell ändern könnte. Es gibt derzeit freie Intensivbetten mit der Möglichkeit zur Beatmung und ausreichend Personal. Doch in Gesprächen mit den Kliniken wird auch klar: Bei steigenden Fallzahlen kann sich die Situation auf den Intensivstationen schnell ändern. Engpässe beim Personal lassen sich bereits in einigen Kliniken erahnen. Denn weil viele Pflegerinnen und Pfleger, Ärztinnen und Ärzte selbst mit Corona infiziert sind, können Schichten nicht besetzt werden. Sollte sich diese Situation zuspitzen, könnten freie Intensivbetten nicht belegt werden, weil sich niemand um die Patienten und Patientinnen kümmern könnte. Um mehr Kapazitäten zu schaffen, werden vielerorts bereits geplante Operationen, die sich verschieben lassen, nun auch verschoben. Außerdem haben die Verantwortlichen in einigen Kliniken der Region bereits einen eingeschränkten Besucherstopp erlassen.

STAND
AUTOR/IN