Mitabeiter in wärmender Arbeitsjacke. Die Kreissparkasse Ludwigsburg hat die Raumtemperatur auf 19 Grad abgesenkt.  (Foto: SWR)

Gegen die Kälte am Arbeitsplatz

Ludwigsburg: Gratis Jacke und Handschuhe für frierende Mitarbeiter

STAND

Wegen der Energiekrise heizt die Kreissparkasse Ludwigsburg ihre Räume nur auf 19 Grad. Damit die Mitarbeitenden nicht frieren müssen, hat sich die Bank etwas einfallen lassen.

Die Kreissparkasse Ludwigsburg stellt ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern warme Winterkleidung. Diese besteht aus einer Jacke in dunkelgrau-meliertem Polyester mit Reißverschluss und schwarzen Strickhandschuhen.

Warme Jacken und Handschuhe kommen bei Angestellten gut an

Den wärmenden Einheitslook tragen die meisten der 500 Mitarbeitenden gern. Matthias Gurok spricht von einer "sehr guten Aktion" und Kollegin Carina Heim sagt: "Man fühlt sich automatisch im Team integriert, weil wir alle die gleiche Jacke haben und auch in der Mittagspause erkennt man sich in der Stadt."

Kreissparkasse: Winterkleidung ist gut für Mitarbeitermotivation

Auch aus Sicht der Geschäftsführung lohnt sich die Investition. Marc Reinhardt, stellvertretender Regionalleiter der Kreissparkasse Ludwigsburg, ist überzeugt: "Mitarbeitermotivation ist ein wichtiges Thema in der heutigen Zeit, da nimmt die Sparkasse gern Geld in die Hand. Vor allem, wenn es zwei Themen sind. Zum einen die Mitarbeiter und wenn wir auch noch der Umwelt was Gutes tun können."

Die Wärmekleidung dürfen die Mitarbeitenden auch in ihrer Freizeit tragen. So wie die Kreissparkasse versuchen zur Zeit viele Unternehmen Energie zu sparen. Für private Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ist es nicht gesetzlich vorgeschrieben von den normalerweise empfohlenen 20 Grad abzuweichen. Aber auch sie können die Raumtemperatur auf 19 Grad absenken. Diese Temperatur schreiben die Energiesparmaßnahmen des Bundes für den öffentlichen Dienst vor.

Fachanwalt: Ausnahmen von niedrigen Temperaturen sind möglich

Michael Felser, Fachanwalt für Arbeitsrecht, weißt daraufhin, dass Ausnahmen gemacht werden können: "Wenn man zum Beispiel aus körperlichen Bedingungen wärmere Temperaturen braucht oder weil man erkältungsempfindlich ist, dann geht man am besten zum Arzt und lässt sich das attestieren. Oder man spricht mit dem Betriebsrat oder Personalrat, ob es da nicht zum Beispiel Homeoffice gibt."

An den Schaltern der Kreissparkasse Ludwigsburg ist Homeoffice nicht möglich. Dank Jacke und Handschuhe fühlen sich die Mitarbeitenden trotzdem auf den Winter vorbereitet.

Mehr zu niedrigen Temperaturen am Arbeitsplatz

Energiesparmaßnahmen 19 Grad im Büro: Ist das gesundheitsschädlich?

Bis zum 28. Februar gilt in Deutschland: Arbeitsräume in öffentlichen Gebäuden dürfen nur noch auf höchstens 19 Grad geheizt werden. Doch das könnte gesundheitliche Folgen haben.  mehr...

Baden-Württemberg

Gesetzlich vorgeschrieben Trotz Energiekrise: An Schulen in BW gelten Mindesttemperaturen

Mindestens 20 Grad muss die Raumtemperatur in Klassenzimmern in BW betragen, das hat das Kultusministerium jetzt mitgeteilt. Wenn physisch gearbeitet wird, reichen 19 Grad.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

Rheinland-Pfalz

Hohe Energiepreise durch Ukraine-Krieg auch in RLP Heizung auf 15 Grad drehen - Ist das eine sinnvolle Lösung?

Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat sich für einen Einfuhrstopp von Gas und Öl aus Russland ausgesprochen. Er empfiehlt, die Heizung drastisch herunter zu drehen. Doch ist dies praktikabel?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR