STAND

In Stuttgart war am Sonntag eine Solidaritätskundgebung für die belarussische Oppositionsführerin Maria Kalesnikava. Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer versammelten sich anlässlich ihrer Entführung in der Innenstadt. Sie wollten so ihre Solidarität mit der Opposition in Belarus zeigen. Auch Stuttgarts Oberbürgermeister Kuhn kam zu der Kundgebung. Es sei wichtig, die Menschen in Belarus zu unterstützen und klar zu machen, dass die Vorgänge in dem Land beachtet würden, so Kuhn. Die Oppositionellen und auch Maria Kalesnikava müssten freigelassen werden. Die Musikerin hatte mehrere Jahre in Stuttgart gelebt und gearbeitet.

STAND
AUTOR/IN