Region Stuttgart

Weniger als 2.284 Euro: Viele Geringverdiener im Rems-Murr-Kreis

STAND

Der Rems-Murr-Kreis hat einer Studie zufolge den höchsten Anteil von Geringverdienern in der Region. Er liege dort bei 14,5 Prozent, teilt das gewerkschaftsnahe Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) mit Sitz in Düsseldorf mit. Am niedrigsten sei der Anteil in Baden-Württemberg in Stuttgart mit 8,9 Prozent, am höchsten im Kreis Waldshut. Als Geringverdiener gilt man mit einem monatlichen Brutto-Einkommen von weniger als 2.284 Euro. Das trifft in Baden-Württemberg nach Angaben des WSI auf etwa jeden siebten Vollzeitbeschäftigten zu. Besonders hoch ist der Anteil der Geringverdiener laut der Studie im Gastgewerbe, in der Leiharbeit und in der Land- und Forstwirtschaft.

STAND
AUTOR/IN