STAND

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat im Zusammenhang mit der tödlichen Messerattacke in Würzburg Bezug genommen auf die Krawallnacht in Stuttgart im Juni 2020. Schon damals, so Seehofer, sei die Frage gestellt worden, ob es in Deutschland nicht zu viele Zuwanderer gebe, "die entwurzelt sind, die orientierungslos sind". Womöglich fehle es an passgenauen Konzepten zur Integration. Dies sage er als für die Integrationspolitik mitverantwortlicher Minister, so Seehofer. Am vergangenen Freitag hatte ein 24-jähriger Somalier in Würzburg drei Frauen umgebracht und mehrere Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Der Mann lebt seit sechs Jahren in einer Obdachlosenunterkunft.

STAND
AUTOR/IN