wenige Tage altes Schwanenküken (Foto: SWR)

frisch geschlüpfte Schwanen-Küken verzaubern die Menschen

Schwanen-Nachwuchs auf Burg Kalteneck in Holzgerlingen

STAND
AUTOR/IN
Christoph Ulmer

Schwan Hänsel war ganz schön einsam in seinem Burggraben. Die Stadt suchte daher per Annonce nach einer Schwanen-Dame. Nun freut sich halb Holzgerlingen über süße Schwanen-Küken.

Schwanen-Mama Gretel aus Holzgerlingen (Kreis Böblingen) gibt dem ersten Nachwuchs einen Schwimmkurs. (Foto: SWR)
Schwanen-Mama Gretel aus Holzgerlingen (Kreis Böblingen) gibt dem ersten Nachwuchs einen Schwimmkurs.

Vor gut einem Jahr wollte Schwan Hänsel weg aus dem Burggraben der Burg Kalteneck. Aber das war nicht so einfach. Mal blieb er im Zaun hängen, mal knallte er in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) gegen eine Laterne, die Feuerwehr musste Hänsel mehrfach retten. Dann hatte Holzgerlingens Hauptamtsleiter Jan Stäbler eine Idee, um den Schwan am Ort zu halten.

Hänsel sei einsam, brauche eine Schwanen-Partnerin, so seine Überlegung. Und um den Menschen in Holzgerlingen während der Corona-Pandemie ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern, schrieb Stäbler eine Kontakt-Anzeige. Geboten wurden der gesuchten Schwanen-Dame Eheschließung in der Burg, mit unbefristeter Anstellung, Pool und großzügigem Burg-Garten...

Diese Kontaktanzeige brachte viele zum Lachen und Schwan Hänsel eine Partnerin (Foto: SWR)
Diese Kontaktanzeige brachte viele zum Lachen und Schwan Hänsel eine Partnerin

Erfolgreiche Kontaktanzeige für Schwan Hänsel

Viele Menschen lachten über die Anzeige. Zeitungen berichteten und es fand sich tatsächlich eine Gretel für Hänsel. Ein Tier, das bislang in Westhausen im Ostalbkreis versorgt worden war. Und die beiden fanden augenscheinlich sofort Gefallen aneinander. Dass es mit dem Nachwuchs nun so schnell ging, verwundert dennoch viele in Holzgerlingen, eigentlich rechnete man erst im kommenden Jahr mit Küken.

Arthur Braun ist Hausmeister auf Burg Kalteneck. Er kümmert sich um die Schwäne und den Nachwuchs. (Foto: SWR, Christoph Ulmer)
Arthur Braun ist Hausmeister auf Burg Kalteneck. Er kümmert sich um die Schwäne und den Nachwuchs. Christoph Ulmer

Hausmeister als Nestbauer

Arthur Braun, der Hausmeister auf Burg Kalteneck, bemerkte vor einigen Wochen eine gewisse Unruhe beim Schwanenpaar. Er füttert die Tiere zweimal am Tag mit frisch gekochten Kartoffeln, Kleie und Körnerfutter. Irgendwann bemerkte er, dass Hänsel und Gretel immer wieder am Efeu zupften. Er vermutete, dass sie ein Nest bauen wollten.

Im Burggraben finden sich nur wenige Äste. Also sammelte Braun im eigenen Garten und holte weiteres "Baumaterial" vom Häckselplatz. Er begann ein Nest zu bauen, aber die ersten zwei Versuche gingen schief, denn Hänsel und Gretel waren nicht mit dem Standort einverstanden. Aber als die richtige Stelle gefunden und der Anfang gemacht war, bauten die Schwäne weiter, akzeptierten das Nest. Und prompt lagen nach einigen Wochen fünf Eier darin.

Holzgerlingens Bürgermeister Ioannis Delakos freut sich über die neue Attraktion in seiner Stadt. (Foto: SWR)
Holzgerlingens Bürgermeister Ioannis Delakos freut sich über die neue Attraktion in seiner Stadt.

Schwanenbabies sind eine Attraktion - nicht nur für Kinder

Mittlerweile kommen täglich Holzgerlinger an den Burggraben und gucken nach ihren Schwänen. Vor allem für Kinder sind die kleinen Küken eine Attraktion. Und auch der Bürgermeister freut sich.

"Alle Menschen sind in Aufruhr kommen schauen sich das Nest an. Die Kinder hier möchten sehen, wie sich die die Küken bewegen, wie sie ins Wasser gehen. Also es ist Freude pur im Ort."

Burg Kalteneck in Holzgerlingen  (Foto: SWR)
Burg Kalteneck mit Burggraben in Holzgerlingen - das Wohnzimmer der Schwanen-Familie.
STAND
AUTOR/IN
Christoph Ulmer