Die achtjährige Anna sitzt in der privaten Nachhilfeschule "Dr. C. Sussieck" während einer Deutschstunde an einem Tisch vor einem Übungsblatt.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Lehrer sorgen sich um ihre Gesundheit

Schulen fordern Rückkehr zur Maskenpflicht in Klassenzimmern

STAND

Viele Lehrkräfte und Schüler in Baden-Württemberg wollen wieder eine Maskenpflicht an Schulen. Ministerin Schopper hält sich noch zurück - was die Opposition scharf kritisiert.

Unter den Infizierten in der vierten Welle sind mehr und mehr Kinder und Jugendliche. Die Rufe nach einer einheitlichen Maskenpflicht an Schulen werden daher lauter. Seit dem 18. Oktober können Schülerinnen und Schüler den Mund-Nasen-Schutz abnehmen, wenn sie am Platz sitzen. In Grundschulen kann seitdem ganz auf die Maske verzichtet werden. Schulleitungen und Landeselternbeirat fordern nun die Rückkehr zur Pflicht. Die SPD-Landtagsfraktion wirft Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) vor, ein unnötiges Risiko einzugehen. Sandra Boser (Grüne), Staatssekretärin im Kultusministerium, erteilte einer sofortigen Rückkehr zur Pflicht im SWR-Gespräch eine Absage.

Video herunterladen (12,7 MB | MP4)

Die Maske im Unterricht ist freiwillig

Matheunterricht in einer dritten Klasse in der Theodor-Heuglin-Gemeinschaftsschule in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg). Nur ein paar der insgesamt rund 25 Schülerinnen und Schüler tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Freiwillig, sagen sie. Denn die Maskenpflicht an den Grundschulen gilt nicht mehr. Es ist jedem und jeder selbst überlassen, ob er oder sie die Maske tragen will. Lehrerin Esther Dörnemann trägt eine Maske. Für sie ist die Maske auch während des Unterrichts Pflicht, da sie sich im Klassenzimmer bewegt und damit den Abstand von 1,5 Metern nicht gewährleisten kann. So sieht es die aktuelle Coronaverordnung vor. Für die Lehrerin ist die Situation "derzeit sehr unbefriedigend", sagt sie. Sie habe ein mulmiges Gefühl, trotz Impfung.

"Ich habe große Sorge, dass wir wieder Quarantänen aussprechen müssen oder wieder ins Fernlernen gehen, das würde ich gerne verhindern."

Schulleiter fordert Rückkehr der Maskenpflicht

Auch Schulleiter Jörg Fröscher findet das freiwillige Maskentragen nicht sinnvoll und beklagt diese Uneinheitlichkeit. Die Inzidenzen an seiner Schule steigen, so der Schulleiter. Viele Schülerinnen und Schüler seien ungeimpft und das Risiko für eine Verbreitung des Virus an den Schulen sei so groß, dass eine erneute Maskenpflicht dringend notwendig wäre. Auch viele Lehrer an seiner Schule reagieren mit Unverständnis auf die derzeitige Regelung. Er fordert deshalb eine erneute Maskenpflicht und ein verbessertes Impfangebot für 12- bis 17-Jährige an den Schulen.

Scharfe Kritik von der Opposition

Die SPD im Landtag habe bereits in den Herbstferien gefordert, zum Schulstart wieder auf Masken zu setzen, sagte der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Fulst-Blei, am Dienstag. Die Maskenpflicht müsse solange gelten, bis das Infektionsgeschehen deutlich sinke, sagte Fulst-Blei. "Diese Chance wurde verpasst, und das stellt ein Risiko für den üblichen Unterricht dar." Er könne nicht nachvollziehen, warum Schopper dieses Risiko eingehe. "Den Sinn von Prävention hat die Kultusministerin nicht verstanden", sagte der SPD-Politiker.

Landeselternbeirat plädiert für klare Linie der Politik

Für Michael Mittelstaedt, den Vorsitzenden des Landeselternbeirats, ist die Maske derzeit alternativlos. Sie seien eines von mehreren probaten Hilfsmitteln, um vor Ansteckung zu schützen. Solange die Alternative fehle, bleiben Aerosolreduzierung und der Schutz durch die Maske. Dahingehend fehle eine nachvollziehbare und klare Linie von Seiten der Politik, so der Elternbeirat.

Auch Monika Stein, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, plädiert für den Mund-Nasen-Schutz in Schulen. "Niemand wünscht den Kindern in den Schulen die Maske auf die Nase, aber wir müssen gucken, dass wir den Präsenz-Unterricht halten können", sagte sie dem SWR am Dienstag.

Kultusministerium verweist auf sogenannte "Sicherheitszäune"

Die aktuelle Coronaverordnung des baden-württembergischen Kultusministeriums ist am 18. Oktober 2021 in Kraft getreten. Darin enthalten ist die Lockerung der Maskenpflicht. Demnach sei es in Schulklassen der weiterführenden Schulen in den Klassenräumen erlaubt, die Maske abzunehmen, solange man am Platz sitzen bleibt. Außerhalb des Klassenraums und wenn man sich im Klassenraum bewegt, bleibt die Maskenpflicht laut Verordnung bestehen. Unter anderem in Grundschulen gilt in den Klassenräumen generell keine Maskenpflicht mehr. Wenn ein Coronafall in einer Klasse auftritt oder die Alarmstufe greift, wird automatisch wieder eine generelle Maskenpflicht eingeführt. Solche "Sicherheitszäune" sollen laut Schopper dafür sorgen, dass einerseits die Gesundheit an den Schulen, aber auch die Präsenzpflicht weiterhin gewährleistet werden können.

"Wir sehen nicht, dass wir derzeit an den Schulen einen enormen Anstieg der Zahlen haben", sagte Staatssekretärin Boser dem SWR. Der Anstieg sei ähnlich wie vor den Ferien nicht exponentiell oder stark ansteigend. Sie verwies auf die Alarmstufe, ab der die Maskenpflicht wieder gilt.

Video herunterladen (6,7 MB | MP4)

"Unsere Maßnahmen zielen alle auf zwei Kernziele ab: einen Beitrag zur Sicherung der Gesundheit und des Präsenzbetriebs zu leisten."

Wenn die Auslastung der Intensivbetten an zwei Werktagen in Folge den kritischen Wert von 390 überschreiten sollte, würde die Alarmstufe in Baden-Württemberg in Kraft treten - und damit auch wieder eine generelle Maskenpflicht an den Schulen.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Acht Länder als Virusvariantengebiete eingestuft

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

Baden-Württemberg

So sinnvoll und sicher ist eine Auffrischungsimpfung Fragen und Antworten zur Booster-Impfung gegen das Coronavirus in BW

Die Infektionszahlen steigen und die Intensivstationen füllen sich. Ist eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus sinnvoll? Das sind die Chancen und Risiken.  mehr...

Steigende Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg Schulbeginn nach den Herbstferien: Wieder Maskenpflicht am Platz?

Die Herbstferien sind zu Ende: In Baden-Württemberg hat die Schule wieder angefangen. Auf die Schüler könnte in den nächsten Tagen eine wichtige Änderung zukommen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN