STAND

Die Zahl der überschuldeten Menschen in der Region Stuttgart ist leicht angestiegen. Zum Stichtag 1. Oktober 2019 waren 187.674 Einwohner überschuldet, haben also mehr ausgegeben als eingenommen.

Knapp 190.000 Menschen in der Region Stuttgart sind überschuldet. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Christian Charisius/dpa)
Knapp 190.000 Menschen in der Region Stuttgart sind überschuldet (Symbolbild). picture alliance/Christian Charisius/dpa

Laut Creditreform Stuttgart, die den Schuldneratlas herausgibt, liegt die Region Stuttgart damit nicht im landesweiten Trend. In Baden-Württemberg hat die Zahl der Überschuldungsfälle 2019 leicht abgenommen. Gemessen an der gestiegenen Bevölkerungszahl ist die sogenannte Schuldnerquote aber auch in der Region Stuttgart leicht gesunken: Von 8,18 auf 8,13 Prozent.

Viele Überschuldete in Stuttgart-Mitte

In allen Landkreisen der Region Stuttgart hat sich die Schuldnerquote 2019 leicht verbessert. In der Stadt blieb sie dagegen gleich bei 10,14 Prozent. Besonders verschuldet sind die Menschen, die in Stuttgart-Mitte wohnen: 16,15 Prozent.

Anstieg der Überschuldung bei über 70-Jährigen

Deutlich mehr Männer (118.814) als Frauen (66.874) sind verschuldet. Angestiegen ist die Überschuldung vor allem in der Altersklasse 40 bis 49 Jahren und bei Senioren ab 70 Jahren. Warum das so ist, erklärte creditreform-Geschäftsführer Thomas Schlegel im SWR unter anderem damit, dass Schuldner bereits in früheren Jahren Schulden gemacht hätten und sich nicht davon befreien konnten. "Es kann aber auch dazu kommen, dass Mieten, Lebenshaltungs- und Energiekosten grade bei Älteren so zu Buche schlagen, dass die Einnahmen nicht mehr ausreichen, um die Ausgaben abzudecken."

STAND
AUTOR/IN