STAND

Nach zehn Monaten Bauzeit ist der Infoturm zum Bahnprojekt Stuttgart 21 fertiggestellt. Die neue Ausstellung im Turm am Stuttgarter Hauptbahnhof ist am Freitag offiziell eröffnet worden.

Der S21 Tiefbahnhof ist fertig gestellt, die Züge fahren ein und aus. Das ist jetzt schon am Stuttgarter Hauptbahnhof zu sehen. Allerdings vorerst nur in einer Art virtuellen Zeitreise, im Rahmen der neuen Ausstellung.

Mit moderner Technik wird auf rund vierhundert Quadratmetern Fläche über die Neugestaltung des Bahnknotens und die Neubaustrecke nach Ulm informiert. Auch der Protest gegen das Projekt ist in der Ausstellung dargestellt. Knapp dreieinhalb Millionen Euro hat das neue Gebäude samt Ausstellung gekostet, bezahlt von den Projektpartnern Bahn, Stadt, Land und Verband Region Stuttgart.

Es gehe darum, Stuttgart 21 und die Neuordnung des Bahnknotens den Bürgern noch besser zu erklären, sagt der Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart Ulm, Bernhard Bauer.

Infoturm soll Highlight für Touristen werden

Im Juli 2019 war das frühere Informationszentrum im Bahnhofsturm geschlossen worden. Der neue Infoturm soll zum touristischen Top-Highlight in Stuttgart werden. Ziel sei es hinter dem Mercedes- und Porschemuseum zu den beliebtesten Ausstellungen in der Stadt zu gehören, so Bernhard Bauer.

Wegen der Corona-Pandemie müssen sich Besucher unbedingt vorher anmelden. Der Eintritt kostet fünf Euro.

STAND
AUTOR/IN