STAND

Die Landeshauptstadt Stuttgart will der "Initiative Seebrücke" beitreten und damit ein "Sicherer Hafen" für Geflüchtete werden, die nach einer Seenotrettung keine Aufnahme in der EU finden. Köln, Düsseldorf, Bonn und auch Herrenberg (Kreis Böblingen) haben sich zu "Städten Sicherer Häfen" erklärt. Sie wären damit bereit aus Seenot Gerettete aufzunehmen. In Herrenberg hat der Gemeinderat mit deutlicher Mehrheit dies bereits beschlossen. In Stuttgart haben nun Grüne, SPD, FDP, SÖS, Die Linken und die Stadtisten gemeinsam dazu einen Antrag gestellt. Besonders im Blick hat Stuttgart dabei die katastrophale Situation unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge im Lager auf Lesbos.

STAND
AUTOR/IN