STAND

Vor dem Landgericht Ulm beginnt am Montag der Prozess gegen eine 34 Jahre alte Frau. Ihr wird unter anderem Totschlag vorgeworfen. Die Beschuldigte soll an paranoider Schizophrenie leiden. Die 34-Jährige soll in einem akutpsychotischen Zustand mehrere Menschen attackiert haben. Die Großmutter der Frau in Rechberghausen (Kreis Göppingen) hatte den Messerangriff im vergangenen Dezember nicht überlebt. Die 34-Jährige soll außerdem versucht haben, auch den Lebensgefährten ihrer Mutter zu töten. Danach soll die Frau in Uhingen die Mutter eines Bekannten mit einem Messer verletzt haben. Aufgrund ihrer Krankheit sei sie nicht in der Lage gewesen, das Unrecht ihrer Tat einzusehen.

STAND
AUTOR/IN