Freunde aus der Kunstszene leiden mit

Bestürzung in Stuttgart über Kolesnikowa-Urteil

STAND
AUTOR/IN

Es war eine kurze Urteilsverkündung: Gerade sieben Minuten nahm sich das Gericht in Minsk, um zu erklären, warum Maria Kolesnikowa elf Jahre in Haft muss. Gefährdung der nationalen Sicherheit, Bildung einer extremistischen Organisation und Komplott zur verfassungswidrigen Machtergreifung legte ihr das Gericht zur Last. Die 39-Jährige ist nicht nur in ihrer Heimat Belarus eines der Gesichter im Widerstand gegen Machthaber Alexander Lukaschenko. Zwölf Jahre hat die Künstlerin in Stuttgart gelebt, unter anderem auch als Stuttgarter Kulturmanagerin. Dabei hat sie mit vielen hiesigen Künstlerinnen und Künstlern zusammengearbeitet. Kolesnikowas Freunde aus Stuttgart sind nach dem Urteil bestürzt.

STAND
AUTOR/IN