Viele tausend Fans bei den Konzerten

Rammstein in Stuttgart: Feuer und Rauch über dem Cannstatter Wasen - Feuerwehr beruhigt besorgte Bürger

STAND

Die Konzerte der Band Rammstein in Stuttgart haben am Wochenende großes Aufsehen erregt. Insbesondere die Feuershow der Berliner Gruppe war weit über den Wasen hinaus sichtbar.

Video herunterladen (8,4 MB | MP4)

Für großes Aufsehen haben in Stuttgart die Konzerte der Band Rammstein, die am Freitag- und am Samstagabend auf dem Cannstatter Wasen gespielt hat, gesorgt. Schon vor der Corona-Pandemie war die Gruppe sowohl für ihre teils makabren Texte als auch für ihre aufwendigen Pyro-Shows bekannt. Bei einer Twitter-Userin weckte das schon am Freitag gewisse Erwartungen:

Heute spielt Rammstein in Stuttgart. Bin gespannt wie oft die Schwaben die Feuerwehr rufen um ihr Häusle vor den Flammen zu schützen

Rammstein in Stuttgart: Feuer und Rauch über dem Cannstatter Wasen (Foto: Josephine Maurer)
Die Feuershow war weit über den Wasen hinaus sichtbar. Josephine Maurer

Zaungäste rund um das Wasen-Gelände

Nach zwei Jahren verhältnismäßiger Stille war Rammstein auch die Aufmerksamkeit der Stadtbewohnerinnen und -bewohner gewiss: Die Konzerte waren nicht nur ausverkauft, rund um das Gelände tummelten sich auch zahlreiche Zaungäste.

10 Minuten gelaufen um das Rammstein Konzert aus der Ferne mitzubekommen. Ist sehr nice 😂 https://t.co/6Ifx2d7N2F

Selbst oben auf den Hügeln in einiger Entfernung habe man noch jedes Wort verstehen verstehen können, schilderte ein Anwohner. Für Aufsehen sorgte auch die schwarze Rauchwolke, die nach dem Feuerwerk der Band über dem Neckar hing:

Der Wasen brennt! 😅 Drei Jahre #Feinstaubalarm in zwei Tagen zunichte gemacht. #Rammstein in @stuttgart_stadt 😈 https://t.co/mFLCtfefhp

Tausende Fans bei Rammstein-Konzert

Ursprünglich waren die Shows in der Mercedes-Benz-Arena geplant - dann wurden sie auf das Wasengelände verlegt. Insgesamt mehr als 100.000 Fans verfolgten die beiden Konzerte auf dem Wasengelände.

Polizei lobt friedliches Verhalten der Fans

Laut Polizei gab es an beiden Tagen keine nennenswerte Störungen. Dies sei bei so einer großen Masse an Konzertbesucherinnen und -besuchern keineswegs selbstverständlich, hieß es vonseiten der Ordnungskräfte gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten".

"Die Fans von Rammstein sind in der großen Mehrheit ganz normale Menschen, bis ins Alter von 70 Jahren hinauf", erklärte ein Sprecher der Stuttgarter Feuerwehr, der am Samstag Dienst auf dem Cannstatter Wasen hatte.

Feuerwehr beruhigt besorgte Anrufer

Bei der Feuerwehr waren vereinzelt Notrufe eingegangen - aus Sorge, es sei zu einem Großbrand im Bereich des Neckarparks gekommen. Die aber konnte Entwarnung geben. Denn die Pyrotechnikerinnen und -techniker der Band seien so perfekt vorgegangen, dass zu keiner Zeit Gefahr bestanden habe, so die Feuerwehr.

Mehr zum Thema:

Kommentar Feuer frei fürs Feuilleton: Das Kunstprojekt Rammstein wird noch immer missverstanden

Wann immer sich die Berliner Band Rammstein mit neuer Musik ankündigt, rollt eine Welle der Empörung durch die deutschen Feuilletons. Doch oberflächliche Betrachtungen werden Rammstein nicht gerecht, findet SWR2-Onlineredakteurin Samira Straub. Die Band müsse als Gesamtkunstwerk rezipiert werden.  mehr...

Pop Rammstein-Album 2019: Erfolgsrezept mit Variation

Mit Tabu-Brüchen wurde Rammstein zu einer der erfolgreichsten Metal-Bands weltweit. Nach zehn Jahren Pause veröffentlichten die fünf Musiker 2019 ein neues Album mit dem schlichten Namen „Rammstein“.  mehr...

Kulturmedienschau Erster Song aus Rammsteins neuem Album veröffentlicht | 11.3.2022

Die Berliner Band Rammstein bringt Ende April ein neues Album raus. Gestern wurde ein erster Song daraus veröffentlicht – mitsamt bewährt spektakulärem Video: „Zeit“ heißt er: Das ist ein Thema. Und es geht schon heute um den Karlsruher Komponisten Wolfgang Rihm, der am Sonntag seinen 70. Geburtstag feiert.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN