STAND

Im Kreis Göppingen dürfen seit dieser Woche 33 Hausarztpraxen gegen das Coronavirus impfen. Grundlage dafür ist eine Sondergenehmigung der Behörden.

Hintergrund sind übrige Impfdosen, nachdem die Impfung mit Astrazeneca vergangene Woche gestoppt wurde. Der vorübergehend nicht verimpfte Stoff soll parallel zum Betrieb in den Impfzentren schnell unter die Bevölkerung kommen. Zwei Hausärzte aus der Gemeinde Gruibingen (Kreis Göppingen) freuten sich im SWR-Interview über die Möglichkeit, bei der Eindämmung der Pandemie helfen zu können. Es sei unglaublich, dass sie unterstützen könnten, das zu schaffen, was alle wollten - nämlich die Bevölkerung und die Risikogruppen schnellstmöglich zu impfen. Bis zu 3.000 zusätzliche Impfungen sollen in die Hausärzte im Landkreis Göppingen in dieser Woche verabreichen.

STAND
AUTOR/IN