STAND

Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche hat im vergangenen Jahr weltweit 272.162 Fahrzeuge ausgeliefert - das sind nach eigenen Angaben drei Prozent weniger als 2019. Porsche holte zum Jahresende zwar bei den Verkaufszahlen auf, konnte den Rückstand aus dem ersten Halbjahr aber nicht aufholen. Das Unternehmen hatte die Produktion im Frühjahr für sechs Wochen gestoppt, weil die Corona-Pandemie zu Engpässen bei den Lieferketten geführt hatte. Im Sommer lag das Minus beim Absatz bei zwölf Prozent, im Herbst waren es dann noch fünf Prozent. In China, dem größten Einzelmarkt weltweit, lief das Geschäft aber sogar um drei Prozent besser als 2019.

Nach vier Jahren Trump So entwickelte sich die deutsche Autoindustrie in den USA unter Trump

Immer wieder drohte US-Präsident Trump deutschen Autobauern mit Strafzöllen. Diese kamen aber nie. Die deutschen Autohersteller aber investierten in den vergangenen vier Jahren in den USA.  mehr...

Abgasskandal in der Autoindustrie Manipulation bei Benzinern: Porsche räumt "Einzelfälle" ein

Laut Medienbericht verdichten sich die Hinweise auf Abgasmanipulationen auch bei Benzinern beim Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche. Das berichtet das Magazin "Business Insider".  mehr...

Daimler, ZF und Co. Coronavirus: Autohersteller lassen in China Produktion teilweise wieder anlaufen

Nach der Schließung mehrerer Autofabriken in China wegen des Coronavirus haben BW-Hersteller mancherorts wieder die Produktion gestartet - aber nicht alle. Bei manchen Autobauern und Zulieferern stehen die Bänder weiterhin still.  mehr...

STAND
AUTOR/IN