Stuttgart

Polizei durchsucht Wohnungen im Zusammenhang mit der Stuttgarter Krawallnacht

STAND

Im Zusammenhang mit der Krawallnacht in Stuttgart im Juni 2020 hat die Polizei am Dienstagmorgen die Wohnungen von zwei Verdächtigen in Stuttgart durchsucht. Dabei seien Beweismittel beschlagnahmt worden, die nun ausgewertet würden, sagte ein Polizeisprecher. Bei den beiden Beschuldigten handele es sich um eine 18 Jahre alte Frau und einen 22 Jahre alten Mann. Beide sollen bei den Krawallen in der Nacht zum 21. Juni 2020 unter anderem Flaschen geworfen haben und an anderen Sachbeschädigungen beteiligt gewesen sein. Den Angaben zufolge werden sie der linken Szene zugerechnet. Bei den Krawallen hatten Dutzende, vor allem Jugendliche und junge Männer, nach einer Drogenkontrolle in der Stuttgarter Innenstadt randaliert. Polizisten waren bedroht, mit Flaschen und anderen Gegenständen beworfen und verletzt worden. Schaufenster wurden zerstört und Geschäfte geplündert. Mehr als 140 Tatverdächtige waren nach Zahlen des baden-württembergischen Innenministeriums im Zusammenhang mit den Vorfällen ermittelt worden.

STAND
AUTOR/IN
SWR