STAND

Nach mehr als 23 Jahren an der Spitze der Stadtverwaltung geht Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger (SPD) im September in den Ruhestand - ein Jahr früher als geplant.

Hört früher auf: Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger geht Ende September in Ruhestand. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)
Hört früher auf: Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger geht Ende September in Ruhestand. picture alliance/dpa | Marijan Murat

"Nach erfüllenden Jahren als Oberbürgermeister dieser Stadt nehme ich mir die Freiheit, diesen Zeitpunkt selbst zu wählen", schreibt der langjährige Oberbürgermeister von Esslingen Jürgen Zieger in einer persönlichen Erklärung. Am Mittwoch teilte der 66-Jährige seine Entscheidung mit, dass er früher in den Ruhestand geht als eigentlich vorgesehen.

Wunsch nach mehr Zeit für die Familie

Es sind keine gesundheitlichen Gründe, die Zieger zu seinem Rückzug bewegen, hieß es von der Stadt Esslingen. Eigentlich habe er mit seiner Frau vereinbart, schon früher aufhören zu wollen, dies aber wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben. "Es gibt dafür keine äußeren Anlässe, aber meine Frau und ich möchten gerne noch ein anderes Leben ohne ausgefüllten Terminkalender und 7-Tage Wochen führen", begründete Zieger seinen Entschluss. Und er dankte den Esslinger Bürgern für das Vertrauen, das sie jahrelang in ihn gesetzt hatten.

"Suchet der Stadt Bestes"

Jürgen Zieger wurde viermal in Folge im ersten Wahlgang zum Oberbürgermeister von Esslingen gewählt. Die erste Wahl musste wiederholt werden. Seit dem ersten Amtsantritt am 1. März 1998 stand seine Arbeit unter dem Motto "Suchet der Stadt Bestes". Zieger ist verheiratet und hat drei Kinder.

STAND
AUTOR/IN