Nach Feuer in Mehrfamilienhaus

Stuttgart: Mutmaßlicher Brandstifter unter Mordverdacht

STAND

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart hat die Polizei einen Mann unter Mordverdacht festgenommen. Bei dem Feuer war Anfang Januar eine 89-jährige Frau gestorben.

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses im Stuttgarter Norden wurde Anfang Januar 2022 eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden.  (Foto: 7Aktuell.de)
Beim Brand eines Mehrfamilienhauses im Stuttgarter Norden wurde Anfang Januar 2022 eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. 7Aktuell.de

Anfang Januar hatte im Stuttgarter Norden ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Die Feuerwehr fand die 89-Jährige bei Löscharbeiten tot in ihrem Bett in ihrer völlig verrauchten Wohnung. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Ermittler hatten Brandstiftung zunächst ausgeschlossen.

Dringender Tatverdacht

Inzwischen deuten die Spuren aber laut Polizei auf eine Straftat hin. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft gehen die ermittelnden Beamten jetzt von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus. Vorangegangen seien umfangreiche Ermittlungen einer Sonderkommission, die am vergangenen Samstag zur Festnahme eines 35-Jährigen führten. Es bestehe ein dringender Tatverdacht, so die Ermittler. Seit Sonntag sitzt der Beschuldigte in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema

Mosbach

Polizei ging zunächst nur von Brandstiftung aus Mülltonnen vor Haus in Mosbach angezündet - versuchter Mord?

Zwei Tage vor Heiligabend legten Unbekannte Feuer vor einer Doppelhaushälfte in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) - jetzt ermittelt die Polizei wegen versuchten Mordes.  mehr...

Baden-Baden

Verlegung ins Vollzugskrankenhaus Hohenasperg Baden-Baden: Nach Tod von Sechsjähriger kommt Verdächtiger in Haft

Der 33-Jährige aus Baden-Baden, der für den Tod eines sechsjährigen Mädchens verantwortlich sein soll, wird ins Vollzugskrankenhaus Hohenasperg verlegt. Ihm werden Mord und schwere Brandstiftung vorgeworfen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN