Große Suchaktion mit Hubschrauber

23-jähriges Vergewaltigungsopfer in Reichenbach/Fils spricht auf Instagram

STAND

Nach der Vergewaltigung in Reichenbach/Fils hat sich das Opfer zu Wort gemeldet. Die junge Frau war am Freitagabend in Reichenbach verschleppt und vergewaltigt worden.

Auf ihrem Instagram-Kanal berichtet die junge Frau, dass sie zwar gehört habe, wie die Rettungskräfte nach ihr suchten. "Ich habe die Drohnen gehört, ich habe die Helikopter gehört", so die 23-Jährige. "Ich konnte mich nicht bemerkbar machen, weil er mir mit einem Messer gedroht hat."

Video herunterladen (9 MB | MP4)

Die 23-Jährige war am Freitagabend von ihren Angehörigen als vermisst gemeldet worden, nachdem sie von der Arbeit nicht nach Hause gekommen war.

Die Polizei startete noch in der Nacht umfangreiche Suchaktionen in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen). Ein Hubschrauber, Rettungshundestaffeln und mehrere Streifenwagenbesatzungen waren beteiligt. Am Samstag wurde die Suche fortgesetzt. Diesmal war auch die Feuerwehr Reichenbach dabei.

Reichenbach/Fils: Mit Messer bedroht, entführt und vergewaltigt

Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr machten Passanten die Einsatzkräfte auf eine Gartenhütte aufmerksam. Dort habe sich immer wieder ein unbekannter Mann aufgehalten.

Nach einer Vermisstenanzeige suchte die Polizei in Reichenbach (Kreis Esslingen) mit Hochdruck nach einer jungen Frau. Sie war offenbar in ein Gartenhaus verschleppt und dort vergewaltigt worden. (Foto: Süddeutsche Mediengesellschaft)
Nach einer Vermisstenanzeige suchte die Polizei in Reichenbach (Kreis Esslingen) mit Hochdruck nach der jungen Frau. Süddeutsche Mediengesellschaft

Als die Frau die suchenden Beamten bemerkte, konnte sie sich befreien und aus dem Fenster klettern. Wie die Ermittlungen ergaben, soll der unbekannte Mann sie mit einem Messer bedroht, in die Gartenhütte verschleppt und dort vergewaltigt haben. Die 23-Jährige konnte demnach erst fliehen, als die Rettungskräfte kamen.

Mutmaßlicher Täter war polizeibekannt und vorbestraft

Bei ihrer Flucht wurde die junge Frau leicht verletzt. Inzwischen wurde sie aber aus der Klinik entlassen. Der mutmaßliche Täter flüchtete am Samstagabend zunächst, wurde aber wenig später auf einem Feldweg im Bereich der B10 festgenommen. Vorher hatte er sich laut Polizei und Staatsanwaltschaft selbst eine Verletzung zugezogen, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

Mutmaßlicher Sexualstraftäter in #Reichenbach festgenommen: Ein 36-Jähriger sitzt in #Uhaft. Er soll eine 23-Jährige überfallen, in einer Gartenhütte festgehalten und vergewaltigt haben. Alle Infos: https://t.co/BObwuRAp18 https://t.co/nFLGCibyj1

Hintergründe weiter unklar

Die Hintergründ der Entführung sind weiter unklar. Eine Sprecherin der Polizei sagte am Montag, es seien weitere Vernehmungen geplant. Außerdem würden noch Spuren gesichert. Angaben zum möglichen Motiv machte die Polizei nicht. Die Ermittlungsgruppe "Hütte" hat mit acht Personen die weiteren Untersuchungen übernommen.

Der mutmaßliche Täter hat nach bisherigen Erkenntnissen keinen festen Wohnsitz, ist polizeibekannt und wegen Raubes vorbestraft. Am Sonntag ordnete der Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen Untersuchungshaft an. Bisher schweigt der Beschuldigte zu den Vorwürfen.

STAND
AUTOR/IN
SWR