"Invasion der Mülllaster" brachte den Durchbruch

Müllproblem im Kreis Ludwigsburg: Entspannung, aber noch nicht Regelbetrieb

STAND
AUTOR/IN
Philipp Pfäfflin
Bild von Philipp Pfäfflin (Foto: SWR, SWR - Foto: Alexander Kluge)

Überquellende Mülltonnen, ausfallende oder verspätete Leerungen: Im Kreis Ludwigsburg hat das Jahr beim Thema Müllentsorgung nicht gut angefangen. Jetzt zeichnet sich Entspannung ab.

Das Entsorgungsunternehmen Alba hat sich mit einem Sonderleerungstag Luft verschafft. Insgesamt rund 30 Entsorgungsfahrzeuge hatte das Unternehmen Alba am Samstag in den Kreis Ludwigsburg geschickt. "Die sind aus dem gesamten Bundesgebiet tatsächlich zusammengezogen worden", sagte Landrat Dietmar Allgaier (CDU) am Donnerstag. Normalerweise sind im Kreis Ludwigsburg laut Landrat täglich acht Müllfahrzeuge im Einsatz. Geleert wurde am Sonderleerungstag bis 21 Uhr abends. Im Landratsamt spricht man scherzhaft von einer "Invasion der Mülllaster".

Neuer Betreiber und Omikron: Müll wurde nicht abgeholt

Zuvor waren Tausende Bio- und Restmülltonnen im Kreis Ludwigsburg nicht oder deutlich verspätet abgeholt worden. Leerungen fielen ganz aus, Mülltonnen standen wochenlang ungeleert am Straßenrand. Eltern wussten nicht wohin mit ihren Windeln. Neben den Tonnen lagen Müllsäcke auf der Straße. Die Verärgerung in der Bevölkerung war groß. Als Gründe für die Probleme insbesondere in den ersten Januarwochen wurden ein Betreiberwechsel und die für die Mitarbeitenden neue Routen sowie Personalausfälle aufgrund von Corona-Quarantänen genannt.

Die meisten Bio- und Restmülltonnen konnten mittlerweile nachträglich geleert werden, sagte eine Alba-Sprecherin am Donnerstag. Bis Anfang Februar sollen alle Leerungen wieder nach Plan laufen - vorausgesetzt es komme nicht zu unerwarteten Ausfällen aufgrund der Corona-Variante Omikron, so die Sprecherin.

Stadt Ludwigsburg: Nicht mehr Ratten aufgrund von Müll

Mitte Januar gab es Spekulationen, ob es in Ludwigsburg durch den nicht oder zu spät abgeholten Müll zu einer Rattenplage kommen könne. Die Stadtverwaltung winkt ab. "Aufgrund des Mülls verzeichnen wir bisher keine Hinweise auf Ratten", so ein Rathaussprecher am Donnerstag. Dies liege mit Sicherheit aber auch an der kalten Jahreszeit. "Bei wärmeren Temperaturen hätten wir wahrscheinlich größere Probleme."

Mehr zum Thema

Ludwigsburg

Biomüll soll ausnahmsweise als Restmüll entsorgt werden Weiter Ärger um nicht abgeholte Mülltonnen im Kreis Ludwigsburg

Im Kreis Ludwigsburg läuft es beim Thema Müll nicht rund. Tonnen werden teilweise nicht abgeholt und gelieferte Behälter sind vielen zu klein. Nun hat sich der Landrat eingeschaltet.

Baden-Württemberg

Starkes Infektionsgeschehen erwartet Omikron in BW: Kritische Infrastruktur auf Corona-Welle vorbereitet

Was, wenn Omikron zu Ausfällen in der kritischen Infrastruktur führt? Unternehmen in BW bereiten sich auf die Corona-Welle vor - und befürworten kürzere Quarantänefristen.

Ludwigsburg

Aktionswoche gegen den Müll Die Stadt Ludwigsburg entsorgt fünf Tage lang keinen Müll - um ein Zeichen zu setzen

Zunehmend mehr Müll wird in Parks und auf Plätzen liegengelassen, klagt die Stadtreinigung Ludwigsburg. Um darauf aufmerksam zu machen, sammelt sie den Müll fünf Tage vor dem Rathaus.