STAND

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist es wichtig, dass Infizierte ihren Hausmüll sicher entsorgen. Darauf hat unter anderem die Landeshauptstadt Stuttgart hingewiesen.

Haushalte, in denen Corona-Infizierte leben, sollen ihren kompletten Abfall als Restmüll entsorgen und nicht mehr trennen. Das gelte besonders für Taschentücher, Hygieneartikel, Schutzkleidung und Abfälle aus Desinfektionsmitteln, so die Stadt. Auch dürften die zugeknoteten Müllsäcke nicht neben Sammelmülltonnen gestellt werden, sondern nur hineingeworfen werden. So würden Nachbarn und die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft besser geschützt. Die Regeln gelten nicht nur für Stuttgart, auch beispielsweise der Kreis Ludwigsburg hat darauf hingewiesen.

STAND
AUTOR/IN