In einem Pflegeheim (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Frank Molter (Symbolbild))

Blut, Dreck und veraltete Ausstattung

Schwerbehinderter berichtet über Missstände in Stuttgarter Pflegeheim

STAND

Mit dem Motorrad durch die USA: Das war für eine Stuttgarterin ihr Lebenstraum. Für ihren behinderten Mann fand sie in Stuttgart spontan einen Pflegeplatz. Der Beginn eines Albtraums.

Michael Munzinger ist schwerbehindert. Er kann sein Gleichgewicht nicht halten, nicht richtig sprechen und sieht schlecht. Als Pflegepatient hat er Pflegestufe vier und sitzt im Rollstuhl. Mental ist er jedoch fit. Beim Zeitung lesen entdeckte er eine Lesereise, eine Motorradtour durch die USA. Und Munzinger wusste, wie lange seine Ehefrau bereits von so einem Urlaub träumte. Allerdings: Michael Munzinger wird zuhause von seiner Ehefrau Sabine Schief gepflegt. Sie liebt ihn über alles, doch die Pflege ist anstrengend für sie.

"Eine Bikertour durch die USA, mit dem Motorrad. Da hat er gesagt: Mensch Sabine, das wäre was für dich!"

Spontan entschloss sie sich, die Reise anzutreten. Michael Munzinger sollte für die Zeit in die Reha. Doch diese wurde kurzfristig abgelehnt. Zügig musste ein anderer Pflegeplatz her. Auf die Schnelle fand Sabine Schief ein Zimmer in einem Stuttgarter Pflegeheim. Doch für ihren Ehemann wurde der Aufenthalt nach kurzer Zeit unerträglich.

Kurzzeitpflege wird zum Albtraum

Dem SWR liegen Bilder aus dem Zimmer vor, die die Situation vor Ort zeigen. Für Michael Munzinger war der Raum viel zu eng, überall stieß er mit seinem Rollstuhl gegen die Möbel, die alt und abgenutzt waren. Das Zimmer selbst war bei Bezug nicht gereinigt, im Badezimmer klebte fremdes Blut an den Kacheln, der Duschschlauch war gerissen und das Duschwasser floß nicht richtig ab. Unzumutbare Zustände, über die Michael Munzinger auch die Heimleitung informierte.

Fremdes Blut an Badezimmerkachel in Munzingers Zimmer in einem Stuttgarter Pflegeheim (Foto: SWR)
Fremdes Blut an Badezimmerkachel in Munzingers Zimmer in einem Stuttgarter Pflegeheim

Anruf bei Pflegerin blieb unbeantwortet

Eines Abends, so berichtet er, ließ sich das senkrecht aufgestellte Kopfteil seines Bettes nicht mehr in die Horizontale verstellen. Daraufhin klingelte er nach der Pflegerin - vergeblich.

"Sie hat mir dann gesagt, dass sie den Notruf nur in ihrem Schwesternzimmer sieht. Auf ihr Handy - das hat sie mir gezeigt - kriegt sie die Nummer nicht. Und dann wurde mir gesagt: Das geht schon länger nicht!"

Konfrontiert mit den Vorwürfen sagte die Heimleitung dem SWR, dass sie die Vorwürfe nicht bestätigen könne. Nach eigenen Angaben möchte man den Vorfall jedoch "nochmal prüfen, um da im Einzelnen nochmal zu sensibilisieren oder Prozesse anzupassen".

Am Tag der Abreise trafen Michael Munzinger und Sabine Schief zufällig den Heimleiter auf dem Gang. Er sei nett gewesen und habe mit dem Kopf genickt. Trotzdem hatten beide nicht den Eindruck, dass sich etwas ändert, wenn sie weg sind.  

Mehr zum Thema Pflege

Beruf Neuer Trend? Für diesen Job entscheiden sich die meisten Azubis

Immer mehr junge Menschen machen eine Ausbildung in der Pflege. Ein Studium kommt in dem Bereich bisher nicht so gut an.  mehr...

DASDING DASDING

Stuttgart

24-Stunden-Pflege Pflegedienst aus Stuttgart soll um Millionen von Euro betrogen haben

Mehr als 130 Menschen aus der Slowakei arbeiteten in deutschen Haushalten. Unklar ist, wer von ihnen wirklich dafür ausgebildet war. Nun ermitteln Behörden wegen Betrugsverdachts.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Mannheim

Nach Corona-Todesfällen Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen in Mannheimer Pflegeheim "Haus am Park" ein

In einem Mannheimer Pflegeheim waren nach einem Corona-Ausbruch 13 Menschen gestorben. Die Ermittlungen wurden jetzt eingestellt. Der Heimbetreiber sitzt in Mössingen (Kreis Tübingen).  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR