Leinfelden-Echterdingen

Messe Stuttgart macht 2020 18 Millionen Verluste

STAND

Die Landesmesse Stuttgart hat in der Corona-Krise das schlechteste Ergebnis der Firmengeschichte verbucht: Im Geschäftsjahr 2020 machte die Messe nach eigenen Angaben ein Minus von 18 Millionen Euro. Man sei finanziell aber gut aufgestellt und deshalb weiter liquide, so Messegeschäftsführer Roland Bleinroth in einer Mitteilung. Seit dem Frühjahr 2020 musste der Konzern weltweit bis heute 185 Messen und Events verschieben oder absagen. Erstmals in seiner Geschichte wurde für die Mitarbeitenden Kurzarbeit beantragt. Betriebsbedingte Kündigungen gab es demnach aber keine. Für das Geschäftsjahr 2021 rechnet das Unternehmen mit ähnlichen Zahlen. Ab September hofft die Messe Stuttgart wieder Veranstaltungen durchführen zu können.

STAND
AUTOR/IN