Stuttgart

Mercedes-Benz will laut Zeitung bald keine A-Klasse mehr herstellen

STAND

Die Hinweise auf einen bevorstehenden Herstellungs-Stopp der A-Klasse von Mercedes-Benz verdichten sich. Der Stuttgarter Autobauer will sie laut einem Bericht des "Handelsblatts" in den nächsten Jahren aus seinem Programm nehmen. Die Zeitung berichtet, das Ende sei um das Jahr 2025 herum geplant und beruft sich dabei auf Informationen von Konzern-Insidern. Weder für die Variante als Schrägheck noch als verlängerte Limousine werde es einen Nachfolger geben. Außerdem will der Stuttgarter Autobauer demnach auch bei der Produktion der B-Klasse den Stecker ziehen, da beide Modellreihen den Angaben zufolge für Mercedes-Benz unrentabel sind. Der Konzern wollte sich offiziell nicht dazu äußern. Die Veränderungen werden laut "Handelsblatt" zu höheren Einstiegspreisen für einen Mercedes führen, von derzeit unter 30.000 Euro auf rund 40.000 Euro. Der Konzern hatte bereits im Mai angekündigt, auf Luxus zu setzen und künftig mehr Modelle wie S-Klasse, Maybach oder AMG zu verkaufen.

STAND
AUTOR/IN
SWR