Stuttgart

Belarus-Aktivistin Maria Kalesnikowa ausgezeichnet

STAND

Die in Belarus inhaftierte Oppositionsführerin und frühere Stuttgarter Kulturmanagerin Maria Kalesnikowa ist am Sonntagabend mit dem Menschenrechtspreis der Gerhart-und-Renate-Baum-Stiftung ausgezeichnet worden. Kalesnikova erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihren Einsatz für Recht und Demokratie in Belarus. In Stuttgart war sie zwei Jahre lang für die Initiative Musik der Jahrhunderte tätig und hatte das Festival Artemp und die Stuttgarter Initiative Interakt mitbegründet. Die Laudatio auf die Preisträgerin hielt der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum via Internet, der zusammen mit seiner Frau seit 2009 den Menschenrechtspreis stiftet. Der Preis wurde anlässlich des Eclat-Festivals im Stuttgarter Theaterhaus verliehen, die Schwester Kalesnikovas nahm ihn stellvertretend entgegen.

STAND
AUTOR/IN