STAND

Fertigprodukte für ein schnelles Mittagessen im Homeoffice sind in Pandemiezeiten gefragt - davon profitiert auch das Esslinger Traditionsunternehmen Hengstenberg, ein Hersteller etwa von Sauerkraut, Gurken- oder Tomatenprodukten. Schon im Frühjahr sei die Nachfrage außerordentlich hoch gewesen, so Andreas Reimer, Geschäftsführer des Unternehmens. Nach dem üblichen Niveau im Sommer ziehe die Nachfrage jetzt im Teil-Lockdown wieder an. Der Hengstenberg-Geschäftsführer weist aber auch auf den Gastro- und Großverbraucherbereich hin, der dramatisch eingebrochen sei. Außerdem habe es eine pandemiebedingte Produktionslücke im Frühjahr gegeben. 2020 sei etwa die schwierigste Gurkensaison der Unternehmensgeschichte gewesen, so Reimer. Ähnliches gelte auch für die Tomaten-Produktion in Norditalien.

STAND
AUTOR/IN