Am Bahnhof in Weinstadt-Endersbach im Rems-Murr-Kreis ist ein toter Mann entdeckt worden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. (Foto: SDMG/Kohls)

48-jähriges Opfer hatte keinen festen Wohnsitz

Weinstadt-Endersbach: Festgenommener ist polizeibekannt

STAND

Nach dem Fund eines Toten am Bahnhof von Weinstadt-Endersbach (Rems-Murr-Kreis) sitzt ein 17-Jähriger in Untersuchungshaft. Das 48-jährige Opfer wurde mittlerweile obduziert.

Der Mann starb durch äußere Gewalteinwirkung, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag dem SWR mit. Mehr könne man aus ermittlungstaktischen Gründen momentan nicht sagen. Auch die Hintergründe der Tat und eine mögliche Beziehung des Opfers zu dem 17 Jahre alten Tatverdächtigen seien noch unklar.

Der 17-jährige Tatverdächtige ist laut Staatsanwaltschaft polizeibekannt, allerdings bisher nicht wegen Gewaltdelikten aufgefallen. Er war am Freitagabend nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen und am Samstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden.


60-köpfige Soko "Bahnhof" soll Tötungsdelikt aufklären

Das Opfer, dessen Leiche am Freitagmorgen entdeckt worden war, kommt aus dem Rems-Murr-Kreis. Er hatte laut Staatsanwaltschaft keinen festen Wohnsitz. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Soko "Bahnhof" eingerichtet, die derzeit mit rund 60 Beamten und Beamtinnen die Ermittlungen in dem Fall führt.

STAND
AUTOR/IN