STAND

Seit 2018 werden auf dem S21-Baugelände die Kelchstützen für die neue Bahnhofshalle betoniert. Ein wichtiger Zwischenschritt ist nun erreicht. Und auch auf den neuen Bahnstrecken geht es voran.

Trotz der Corona-Pandemie gehen die Arbeiten am Bauprojekt Stuttgart 21 weiter. Nun ist fast die Hälfte der Kelchstützen betoniert und ausgehärtet. Das Bahnhofsdach ist erstmals teilweise geschlossen und begehbar. So lässt sich erahnen, wie der Platz über der Bahnhofshalle im Schlossgarten mit den acht Meter großen Lichtaugen voraussichtlich ab 2025 aussehen wird. Von Bahnsteigkante zu Bahnsteigkante misst das Dach 80 Meter.

Im Februar wird die vierzehnte der insgesamt 28 kelchstützen fertiggstellt. (Foto: SWR)
Ein Teil des Bahnhofsdaches von Stuttgart 21 ist jetzt begehbar.

An anderen Baustellen von S21 geht es ebenfalls voran

Laut S21-Projektsprecher Jörg Hamann kommen auch andere Baustellen von Stuttgart 21 gut voran. Gerade auch im Bereich der Fahrbahnverlegungen sei man auf einem guten Weg. Sowohl die Heilbronner Straße, eine der Hauptverkehrsadern in Stuttgart, als auch die Jägerstraße werden schon in wenigen Wochen in die Endlage verlegt werden können. Auch hinter der alten Bahndirektion in Stuttgart befinde sich ein Areal von 16.800 Quadratmetern, das bebaut werden könne. Ein Bebauungsplan fehle allerdings noch, erklärt Hamann weiter. "Man sieht also, dass Stuttgart 21 auch in diesem Bereich städtebauliches Potenzial entwickelt".

Auch bei einem der Tunnel in Stuttgart-Obertürkheim komme man sehr gut vorwärts. Ein Reststück von 800 Metern muss noch fertiggestellt werden. Die geologischen Verhältnisse seien zwar schwierig, dennoch schreite der Ausbau um circa zwölf Meter pro Woche voran. Hamann schätzt, dass der Tunnel in zwei Jahren fertiggestellt sein wird.

Zeitgewinn durch Neubaustrecke im Dezember 2022

Laut Hamann können sich Bahnreisende im Dezember 2022 auf eine Viertelstunde Zeitgewinn auf der Strecke Stuttgart-Ulm freuen. Mit 250 Kilometern pro Stunde wird die Bahn auf die Schwäbische Alb fahren. Bei voraussichtlicher Fertigstellung des Projekts ab 2025 soll ein Zeitgewinn von insgesamt einer halben Stunde erreicht werden.

Acht Meter große Lichtaugen auf Bahnhofshalle (Foto: SWR)
2025 soll der Platz mit den acht Meter großen Lichtaugen über der Bahnhofshalle fertig sein.

Diesen Monat wird die vierzehnte der 28 Kelchstützen betoniert. Exakt die Hälfte der bis zu zwölf Meter hohen, zentralen Stützen des Bahnhofsdaches stehen dann auf dem Boden der achtgleisigen Bahnhofshalle. Unter Corona-Sicherheitsbedingungen feiert die Bahn im Februar neben den Stützen auf dem späteren Manfred-Rommel-Platz hinter dem Bahnhof "Bergfest".

Stuttgart

Heiner Geißler brachte S21-Gegner und Befürworter an einen Tisch Zehnter Jahrestag: Schlichterspruch zu Stuttgart 21

Nach wochenlanger Diskussion hat am Montag vor zehn Jahren Heiner Geißler seinen S21-Schlichterspruch verkündet. Noch heute gilt die Schlichtung als wegweisend. Es gibt aber auch Kritik.  mehr...

Stuttgart

Statt Tage der offenen Baustelle Video zeigt Bahnprojekt S21 aus Vogelperspektive

Die Tage der offenen Baustelle sind beim Bahnprojekt Stuttgart 21 ein Besuchermagnet. Im nächsten Jahr fallen diese aufgrund von Corona aus. Aber es soll einen Ersatz geben.  mehr...

Einsatz gegen Stuttgart 21-Gegner Ex-Staatsanwalt zum Schwarzen Donnerstag: "Natürlich mache ich mir Vorwürfe"

Bernhard Häußler war zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes gegen Stuttgart 21-Gegner 2010 im Schlossgarten Oberstaatsanwalt. Heute sagt er: "Der Einsatz war ein Fiasko."  mehr...

Kunstwerk zu Bahnprojekt S21 S21-Satire-Skulptur vor dem Stuttgarter Stadtpalais aufgebaut

Vor dem Stadtpalais in Stuttgart ist in der Nacht zum Dienstag eine Skulptur des Satire-Künstlers Peter Lenk aufgebaut worden. Titel: "S21. Das Denkmal - Chroniken einer grotesken Entgleisung".  mehr...

Fast alle Röhren fertig gegraben Stuttgart 21: Durchschlag von neuem S-Bahn-Tunnel Rosenstein

Nach rund 15 Monaten Bauzeit ist der Vortrieb für den S-Bahn-Tunnel Rosenstein in Stuttgart abgeschlossen - für die Bahn und Stuttgart 21 ist das ein weiterer wichtiger Schritt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN