Helfensteinklinik (Foto: SWR)

Viele Menschen mit Wut und Ärger

Nach dem Aus für Helfensteinklinik in Geislingen: Bürgerbefragung über Landkreiswechsel

STAND

Nach der Entscheidung die Geislinger Helfensteinklinik als stationäre Klinik zu schließen, sind Teile der Bevölkerung sehr verärgert. Am Sonntag wird nun über einen Landkreiswechsel abgestimmt.

Rund 150 Menschen haben am Dienstagabend vor dem Geislinger Krankenhaus (Kreis Göppingen) erneut für den Erhalt der Helfenstein Klinik demonstriert. Der Kreistag hatte vor einigen Monaten beschlossen, die Versorgung dort auszudünnen. Künftig soll das Geislinger Krankenhaus ohne stationäre Versorgung auskommen. Allerdings wird die Notfallversorgung in der Helfensteinklinik weiterhin 24 Stunden täglich besetzt sein.

Schon im Vorfeld der Entscheidung gab es Proteste

Zahlreiche Bürger und Kommunalpolitiker wehrten sich schon im Vorfeld der Entscheidung gegen die Verkleinerung der Klinik und gegen die Orientierung an der Wirtschaftlichkeit. Sie fürchten unter anderem lange Wege und eine schlechtere Gesundheitsversorgung. Viele sind auch enttäuscht, denn 2015 hieß es noch im vom Kreistag verabschiedeten Medizinkonzept: "eine Klinik, zwei Standorte".

Aktionsbündnis will Schließung nicht einfach hinnehmen

Die Hoffnung, das Geislinger Krankenhaus in seiner bisherigen Form zu erhalten, ist beim Aktionsbündnis Helfenstein Klinik gering. Dennoch will das Aktionsbündnis die Entscheidung nicht einfach so hinnehmen. Diese habe angestauten Unmut über den Umgang des Kreises mit den ländlich geprägten Orten im Kreis Göppingen zum Überlaufen gebracht, so ein Sprecher.

Zwei Bürgerbefragungen am Sonntag

Der Landrat des Kreises Göppingen Edgar Wolff hatte bereits in der vergangenen Woche versucht, den Riss im Landkreis zu kitten und Kommunalpolitiker zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Doch in Geislingen sind viele Bürgerinnen und Bürger nicht gut auf die Landkreisverwaltung in Göppingen zu sprechen.

In Geislingen und Böhmenkirch finden nun am Sonntag zwei Bürgerbefragungen über die Prüfung eines Landkreiswechsels statt.

"Ob ein anderer Landkreis ein Gewinn ist, das wissen wir nicht. Aber wir haben die Chance eher gehört und besser verstanden zu werden."

Sollten die Bürger für eine Prüfung eines Landkreiswechsels stimmen, wird dies der Gemeinderat prüfen und abwägen. Eine endgültige Entscheidung müsste jedoch der baden-württembergische Landtag treffen.

Ulm

Vor- und Nachteile sollen abgewogen werden Weitere Kommunen aus dem Kreis Göppingen prüfen Wechsel in den Alb-Donau-Kreis

Bekommt der Alb-Donau-Kreis Zuwachs? Acht Kommunen im Kreis Göppingen denken über einen Kreiswechsel nach, zwei Bürgerbegehren sind schon geplant.  mehr...

Geislingen

Nach Zoff um Helfenstein-Klinik Bürgerentscheid im September: Soll Geislingen den Landkreis Göppingen verlassen?

Der Streit um die Helfenstein-Klinik in Geislingen (Kreis Göppingen) zeigt Nachwirkungen. Ein Wechsel in den Alb-Donau-Kreis wird erwogen. Der Landkreiswechsel wäre etwas ganz Besonderes.  mehr...

STAND
AUTOR/IN