STAND

Die Auftragslage beim Göppinger Traditionsunternehmen Märklin ist offenbar sehr gut. Märklin-Kunden brauchen derzeit aber viel Geduld. Wegen der Corona-Beschränkungen stand die Fabrik im ungarischen Györ im Frühjahr zwei Monate still. Dadurch wurde auch die Produktion am Stammsitz in Göppingen lahmgelegt. Märklin konnte den Rückstand bislang nicht aufholen. Eigentümer Florian Sieber berichtete am Donnerstag dem "Handelsblatt" von einer extrem positiven Auftragslage. Man könne die Neuheiten aber nicht in der geplanten Größenordnung liefern. Für das bis Ende April laufende Geschäftsjahr rechnet der Eigentümer mit einem Plus. Zuletzt machte Märklin einen Umsatz von 113 Millionen Euro.

STAND
AUTOR/IN