Der Ausbau der Stadtbahn in Ludwigsburg ist beschlossene Sache. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Ergebnis nach jahrzehntelangem Ringen

Der Ausbau der Stadtbahn in Ludwigsburg ist beschlossene Sache

STAND

Der Gemeinderat in Ludwigsburg hat den Ausbau der Stadtbahn beschlossen. Ab 2028 sollen die ersten neuen Züge fahren. Der Ausbau der Strecken soll in drei Stufen erfolgen.

Rund drei Jahrzehnte lang war um den Ausbau der Stadtbahn in Ludwigsburg gerungen worden. Seit Mittwochabend gibt es ein Ergebnis: der Gemeinderat hat sich für den Ausbau ausgesprochen. Der Beschluss sieht vor, dass die sogenannte Stammstrecke von Remseck (Kreis Ludwigsburg) über den Ludwigsburger Bahnhof nach Möglingen/Markgröningen (ebenfalls Kreis Ludwigsburg) kommen wird.

"Die Stadtbahn sorgt dafür, dass wir Menschen aus dem Umland nach Ludwigsburg bringen."

Ausbau der Ludwigsburger Stadtbahn in drei Stufen

In einem ersten Abschnitt soll die Strecke von Markgröningen zum Ludwigsburger Hauptbahnhof realisiert werden. In zwei weiteren Ausbaustufen sollen dann die Verbindungen nach Pattonville und zum Stadtteil Oßweil gebaut werden. Ob der Innenstadt-Ast über die Wilhelmstraße realisiert wird, das werde erst nach Vorliegen der Planungen beschlossen, sagte Ludwigsburgs Oberbürgermeister Matthias Knecht (parteilos) dem SWR.

Baubeginn für Stadtbahnausbau frühestens 2026

Mindestens 250 Millionen Euro soll der Ausbau der Ludwigsburger Stadtbahn kosten. Allerdings sieht das Projekt noch viel Planung vor. Frühester Baubeginn: 2026. Dementsprechend soll der letzte Streckenabschnitt nach Pattonville frühestens 2032 fertig sein. Mit dem Ausbau hofft OB Knecht auf eine Stärkung des ÖPNV und eine deutliche Reduzierung des Autoverkehrs durch Ludwigsburg.

STAND
AUTOR/IN
SWR