Ernst Schäfer, Mitbegründer des Lastenradverleihs «Rädchen für alles», fährt auf einem Lastenrad durch die Oldenburger Innenstadt. Die Grünen wollen die Förderung von Lastenfahrrädern als alternative Transportmittel voranbringen. Umweltministerin Svenja Schulze reagiert bisher skeptisch darauf.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sina Schuldt)

Nachhaltiger Verkehr

In Stuttgart sind Lastenräder der Renner - auch wegen der Förderung

STAND

Wer sich ein Lastenrad kauft, bekommt Geld vom Staat. Das ist die Wahlkampf-Idee der Grünen. Kritiker sagen, die Idee sei "weltfremd". In Stuttgart ist sie längst Wirklichkeit.

Weniger CO2, weniger Verkehr, weniger Lärm: Lastenräder könnten vor allem Innenstädte wirksam verändern. So die Theorie. In Stuttgart werden Lastenräder bereits seit drei Jahren gefördert. Der Effekt ist spürbar.

"Vor den Kitas bildet sich sowas wie ein Lastenrad-Stau"

Reinhard Otter war laut eigenen Angaben einer der ersten Lastenrad-Fahrer in Stuttgart. Noch vor der Kaufprämie der Stadt entschied er sich vor etwa vier Jahren für ein E-Lastenrad. In Stuttgart-Süd habe man reihenweise Menschen, die mit dem Lastenrad zur Arbeit kommen oder ihre Kinder zur Kita bringen, so Otter.

Lastenräder nicht nur in der Innenstadt beliebt

Eines der häufig vorgetragenen Argumente gegen die Förderung von Lastenrädern lautet, sie seien nur für die Bevölkerung der Innenstädte relevant. Ralf Maier-Geißer, Leiter der Abteilung Nachhaltig mobil in Stuttgart, widerspricht: "Wir haben keinerlei Unterschiede feststellen können. Die Förderungen gehen genauso in die Außenstadtbezirke wie in die Innenstadtbezirke." Auch in Kleinstädten wie Freiberg am Neckar steige die Nachfrage.

Stadt Stuttgart: Bisher rund 850 E-Lastenräder gefördert

Elektrolastenräder werden in Stuttgart aktuell mit 800 Euro gefördert. Zudem werden nach drei Jahren 500 Euro als Bonus ausgezahlt, wenn in dem Zeitraum kein Auto angemeldet war. Außerdem zielt die Förderung explizit auf Familien, die versuchen wollen ohne Auto auszukommen. Die Rahmenbedingungen sind hier nachzulesen. Rund 850 Menschen haben vom städtischen Förderangebot Gebrauch gemacht.

"Annalena Baerbock müsste mich mal anrufen! Wir machen das schon seit 3 Jahren."

Da das Angebot so gut angenommen werde, wolle man die Förderung fortführen, so Maier-Geißer. Auf diese Weise könnte schon bald auch ein Gebrauchtwaren-Markt für Lastenräder entstehen, was die Anschaffung günstiger machen würde. Deutschlandweit wurden 2020 rund 103.000 Lastenräder verkauft, drei Viertel davon mit Elektroantrieb, so der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV).

Veranstaltungen zu Lastenrädern in Baden-Württemberg

Von 01. bis 04. September findet in Friedrichshafen die Fahrradmesse "Eurobike" statt. Dort werden Lastenräder auf einer Sonderausstellungsfläche vorgestellt: Vom einklappbaren, leichten City-Cargobike bis zum ergonomischen Kindertransporter. In Stuttgart findet außerdem am 19. September der Cargo-Bike-Day statt. Ein Fest "ausschließlich fürs Lastenrad", heißt es auf der Homepage.

Pfeiler der Verkehrswende oder kurzfristiger Trend? Trettransporter: Was Lastenräder können - und was nicht

Der Vorschlag einer Kaufprämie für Lastenräder hat für viel Kritik gesorgt. Dabei können die Transporter die Verkehrswende voranbringen. Dafür braucht es aber weitere Maßnahmen.

Friedrichshafen

Fahrradmesse zum letzten Mal am Bodensee Trends und Neuheiten bei der "Eurobike" in Friedrichshafen

In Friedrichshafen hat am Mittwoch die Fahrradmesse "Eurobike" begonnen. Auf mehr als 80.000 Quadratmetern präsentieren 630 Ausstellerinnen und Aussteller aus 42 Ländern ihre Neuheiten.

STAND
AUTOR/IN
SWR