STAND

Die Zahl der Straftaten im Kreis Esslingen ist 2020 deutlich gesunken. Das geht aus der neuen Kriminalstatistik des zuständigen Polizeipräsidiums Reutlingen hervor.

Kriminalität (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)
Kriminalität (Symbolbild) picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Im vergangenen Jahr wurden im Kreis Esslingen insgesamt 22.280 Straftaten registriert. Das sind knapp 3.500 Fälle oder 13,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei stieg die Aufklärungsquote im vergangenen Jahr von 56,8 auf knapp 61 Prozent.

Mehr Straftaten gegen das Leben, Rauschgiftdelikte und Computerbetrug

Die Straftaten gegen das Leben stiegen auf insgesamt 20 im letzten Jahr, darunter vier Mordversuche, ein Fall von Totschlag und elfmal versuchter Totschlag. Es wurden auch mehr Fälle von Rauschgiftkriminalität (+ 11,1 %) und Computerbetrug (+15 %) registriert.

Weniger Betrug, Diebstahl und Sexualdelikte, aber mehr Pornografie

Vor allem die Fälle von Betrug, schwerem Diebstahl und Straßenkriminalität sanken im vergangenen Jahr um bis zu 43 Prozent. Ein Minus von rund 18 Prozent gab es auch bei Sexualstraftaten: Dort wurden rund 18 Prozent weniger erfasst. Markante Anstiege gab es allerdings im Bereich Pornografie und Kinderpornografie.

Gaggenau

Corona sorgt für deutlich weniger Straftaten Polizei Gaggenau: Weniger Diebstähle und Betrügereien

Die Zahl der Straftaten ist auch im Murgtal im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Das Polizeirevier in Gaggenau verzeichnet den stärksten Rückgang bei den Diebstählen.  mehr...

Heilbronn

Kriminalstatistik Heilbronn-Franken Weniger Straftaten und hohe Aufklärungsquote

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Heilbronn ist die Zahl der registrierten Straftaten im Jahr 2020 um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken.  mehr...

Karlsruhe

Weniger Straftaten im Pandemie-Jahr 2020 Kriminalitätsstatistik: Mehr häusliche Gewalt in Karlsruhe

Durch die Corona-Pandemie ist die Zahl der Straftaten im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe im vergangenen Jahr insgesamt zurückgegangen. Dabei gab es jedoch mehr Fälle von häuslicher Gewalt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN