Anna Netrebko bei den Salzburger Festspielen 2019 (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/APA | Hans Punz)

Kann die Putin-Vertraute im Ehrenhof auftreten?

Konzert der russischen Operndiva Anna Netrebko in Stuttgart auf der Kippe

STAND
AUTOR/IN
Martina Klein

Ein geplanter Auftritt von Anna Netrebko bei einem Open-Air-Konzert in Stuttgart sorgt für Kritik. Die russische Star-Sopranistin distanziere sich nicht klar vom russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Der baden-württembergische Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) fordert in der Donnerstagsausgabe der "Stuttgarter Zeitung", dass Anna Netrebko "mit dem brutalen Kriegstreiber bricht". Das hat die Diva aber bisher nicht getan. Sie selbst hatte sich auf Instagram gegen den Krieg in der Ukraine ausgesprochen. Gleichzeitig aber verwahrten sie und ihr Mann, der aserbaidschanische Tenor Yuzif Eyvazov, sich dagegen, politische Ansichten öffentlich zu machen. Sie sei Künstlerin und "keine Expertin für Politik".

Kritik an Nähe zu Wladimir Putin

Anna Netrebkos distanzloser Umgang mit dem Herrscher des Kreml und der Oligarchenclique um ihn herum, brachte der weltweit gefeierten Diva schon öfter Kritik ein. So soll die Opernsängerin aktiv den Wahlkampf von Wladimir Putin unterstützt haben. Zuletzt gab die Feier des 50. Geburtstages der Wahlwienerin im vergangenen Jahr Anlass zur Kritik. Anna Netrebko feierte ihn mit einer großen Gala im Kremlpalast. Geburtstagsgrüße gab es dabei auch vom russischen Präsidenten, verlesen vom Sprecher des Kreml Dmitri Peskow.

Anna Netrebko bei einem Auftritt bei den Salzburger Festspielen 2019 (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/APA | Franz Neumayr)
Die russische Opernsängerin Anna Netrebko und ihr Ehemann, der aserbaidschanische Tenor Yusif Eyvazov. (Archiv) picture alliance/dpa/APA | Franz Neumayr

Bayerischer Staatsoper kündigt Engagement von Anna Netrebko

An der Bayerischen Staatsoper wäre Anna Netrebko demnächst in Giuseppe Verdis "Lady Macbeth" zu hören gewesen. Doch das Münchner Haus kündigte das Engagement der russischen Künstlerin. Sie habe zu wenig Distanz zu Wladimir Putin lautet die Begründung. Aus demselben Grund hatte die Stadt München kurz zuvor den Chef der Münchner Philharmoniker entlassen, den russischen Dirigenten Waleri Gergijew.

Anna Netrebko sagt Konzerte ab

Unterdessen hat die Diva reagiert und selbst Konzerte abgesagt - bis Ende März.  Es sei keine Zeit für Musik, verkündet sie via Instagram. Betroffen davon war bisher ein Konzert am Mittwochabend in der Hamburger Elbphilharmonie. Das soll am 7. September dieses Jahres nachgeholt werden. Auch ein Konzert an der Mailänder Scala sagte sie ab, nachdem sich das Haus auch hier von Waleri Gergijew getrennt hatte.  

Netrebko nicht bei Osterfestspielen Baden-Baden

Netrebko wird angesichts des Krieges in der Ukraine auch nicht bei den Osterfestspielen Baden-Baden 2022 singen. Das Festspielhaus teilte am Freitag mit, wegen der Entwicklungen rund um ihre Person sei ein Auftritt im Rahmen der Osterfestspiele nicht möglich. Den Verzicht in diesem Jahr hätten Künstlerin und Festspielhaus einvernehmlich vereinbart. "Eine zukünftige Zusammenarbeit schließen aber beide Seiten nicht aus." Wer schon Karten für das mit den Berliner Philharmonikern geplante Konzert am 13. April hat, werde individuell angeschrieben und über alternative Möglichkeiten informiert. Zuvor hatte auch das Festspielhaus Baden-Baden mitgeteilt, nach 24 Jahren die Zusammenarbeit mit dem Chefdirigenten des Mariinsky Theaters Waleri Gergijew einzustellen.

Findet das Konzert im September in Stuttgart statt?

Noch wird das Stuttgarter Konzert von der Agentur "c2concerts" als "absolutes Highlight des Klassikjahres 2022" beworben. Netrebko und ihr Ehemann Eyvazov, treten dabei gemeinsam auf und "tragen ihre Liebe auf die Bühne", heißt es dazu im Werbetext. Die Ticketpreise liegen zwischen 142 Euro und 292 Euro. Wo das Konzert in Stuttgart stattfinden wird, ist allerdings unklar. Der Ehrenhof des Neuen Schlosses jedenfalls steht als Konzertfläche nicht mehr zur Verfügung, so ein Sprecher des baden-württembergischen Finanzministeriums. Man wolle nicht darauf warten, ob sich Anna Netrebko von Wladimir Putin distanziere oder ob sie selbst das Konzert absage.

Mehr zum Thema

Zur Person Die Sopranistin Anna Netrebko feiert ihren 50. Geburtstag

Ihre Stimme ist unvergleichlich und füllt die größten Opernhäuser der Welt. Auch ihre Karriere hat mittlerweile historische Dimensionen angenommen, mit allen möglichen Preisen und Auszeichnungen. Am 18. September feiert Publikums- und Medienliebling Anna Netrebko ihren 50. Geburtstag.  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

Zur Person Die Sopranistin Sonya Yoncheva

Ihre Karriere begann für Sonya Yoncheva mit einem Einspringer für Anna Netrebko, danach ging alles ganz schnell. Heute ist die gebürtige Bulgarin eine der gefragtesten Sopranistinnen überhaupt, mit großen Triumphen vor allem als Violetta in „La Traviata“ oder auch als „Medea“. Vor allem ihre starke Emotionalität beim Gestalten ihrer Rollen und ihre enorme Bühnenpräsenz sind ihr Markenzeichen. Dazu passt auch ihr Ausspruch: „Die Stimme ist der Ausdruck der Seele. Und wenn man die Dinge, die man tief in sich spürt artikulieren möchte, dann ist Musik das ideale Werkzeug dafür.“  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

Pandemie in Russland Coronainfektionen in den Balletttruppen am Bolschoi- und Mariinsky-Theater

Während Russland den ersten Corona-Impfstoff zugelassen hat, haben sich Künstler*innen der zwei renommiertesten Opernhäuser des Landes mit dem Virus infiziert. Das Bolschoi soll trotzdem im September wiedereröffnet werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Martina Klein