Feuerwehrleute in Nürtingen-Neckarhausen, wo ein Zweifamilienhaus brennt. (Foto: Süddeutsche Mediengesellschaft/Kohrs)

Eine Verletzte, hoher Sachschaden

Kirschkernkissen verursacht Wohnhausbrand in Nürtingen

STAND

In Nürtingen-Neckarhausen (Kreis Esslingen) hat es in einem Zweifamilienhaus gebrannt. Auslöser des Feuers war nach ersten Ermittlungen ein Kirschkernkissen.

Der Brand war offenbar kurz nach Mitternacht in dem Wohnhaus in Nürtingen-Neckarhausen (Kreis Esslingen) ausgebrochen. Eine 82-jährige Bewohnerin hatte laut Polizei ein Kirschkernkissen aufgewärmt, das nach ersten Ermittlungen den Brand verursacht hat. Die Frau hatte demnach das heiße Kirschkernkissen auf eine Matratze gelegt, woraufhin das Kissen mitsamt Matratze anfing zu brennen.

82-Jährige wurde leicht verletzt

Die 82-Jährige versuchte laut Polizei vergeblich, die bereits brennende Matratze aus dem Fenster zu werfen. Dabei erlitt sie leichte Brandverletzungen. Gemeinsam mit einer 81-jährigen Bewohnerin des Hauses konnte sie sich dann noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Feuerwehr mit elf Fahrzeugen vor Ort

Die Feuerwehr Nürtingen rückte mit elf Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften aus und brachte den Brand nach etwa einer Stunde unter Kontrolle. Der Rettungsdienst, der mit zehn Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort war, brachte die 82-Jährige zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro


Bei dem Brand in der Nacht zum Sonntag entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Das Gebäude in Nürtingen-Neckarhausen ist nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf.

STAND
AUTOR/IN