Stuttgart

Junge Union fordert Laschets Rücktritt

STAND

Nach den starken Verlusten für die CDU bei der Bundestagswahl hat die Junge Union in Stuttgart den Rücktritt von Armin Laschet als Parteichef verlangt. "Armin Laschet steht für eine CDU, die keine Zukunft als Volkspartei hat", betonte der stellvertretende Kreisvorsitzende Kevin Krzyzanowski am Donnerstag. Man fordere eine "inhaltliche Neuausrichtung" der CDU auf Bundesebene. Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Stuttgart, Leonard Rzymann, sagte: "Die Union muss wieder eine zukunftsweisende Vision mit einer klaren Mission verfolgen. Ansonsten wird sie nicht länger als Volkspartei bestehen."

Mehr zum Thema:

Nach der Bundestagswahl 2021 CDU-Chef Strobl: Für Jamaika-Koalition und gegen Rücktritt

Baden-Württembergs CDU-Chef Strobl will nach dem schlechten Wahlergebnis nicht zurücktreten. In Berlin ist Ralph Brinkhaus als Fraktionschef bestätigt worden - allerdings für eine kürzere Amtszeit als üblich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN