STAND

An Corona erkrankte Flüchtlinge aus Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes werden künftig in einer Isolierunterkunft in Stuttgart untergebracht. Die bisherige Unterkunft in Althütte-Sechselberg (Rems-Murr-Kreis) wird noch vor Ostern geschlossen. Untergebracht waren in dieser Einrichtung seit Inbetriebnahme vor einem Jahr rund 480 Geflüchtete, mit keinen oder nur milden Symptomen. Das Gelände einer ehemaligen Freizeiteinrichtung werde verkauft und kann daher nicht mehr genutzt werden, teilte das Regierungspräsidium Stuttgart am Mittwoch mit. In der Ersatzunterkunft in Stuttgart-Nord bringt die Stadt Stuttgart bereits infizierte Geflüchtete und Kontaktpersonen unter. Jetzt wird die Einrichtung gemeinsam mit dem Land geführt. Dort können rund 120 Personen untergebracht werden.

STAND
AUTOR/IN