STAND

Unter dem Motto "Die Bildung geht baden" haben am Mittwochmittag nach SWR-Angaben rund 1.000 Studenten in der Stuttgarter Innenstadt für eine bessere Hochschulfinanzierung demonstriert.

Studentenprotest in Stuttgart (Foto: SWR, Foto: Ulrike Weber)
Studentenprotest in Stuttgart Foto: Ulrike Weber

Die ersten Demonstanten waren schon um 8:00 Uhr auf der Straße. Studierende der Universität Stuttgart-Hohenheim trafen sich zu einem "Trauermarsch für die Bildung" und zogen vor das Schloß Hohenheim. Gegen Mittag ging es zum Stuttgarter Schloßplatz, wo auch die Demonstranten der Uni Stuttgart dazu kamen.

Studierende und Hochschulangehörige gemeinsam

Marode Hörsäle, zuwenig Lehrkräfte und zuwenig Studienplätze: Viele Demonstranten trugen schwarz am Mittwochmittag und forderten lautstark eine bessere finanzielle Förderung für Hochschulen und Universitäten. So sollen etwa die Zuschüsse pro Studierenden um 1.000 Euro angehoben werden. Auch die Grundfinanzierung soll aufgestockt werden. Unter den Demonstranten waren auch etliche Hochschulangehörige.

Verhandlungen mit dem Land

Hintergrund sind die Verhandlungen der Hochschulen mit der Landesregierung über einen neuen Finanzierungsvertrag für die Jahre 2021 bis 2025. Nach Angaben der Gewerkschaft GEW sollen die Hochschulen neben der Finanzierung der steigenden Personalkosten nur einen Inflationsausgleich von knapp 1,2 Prozent und einen minimalen Zuwachs von rund einer Million Euro pro Jahr erhalten.

Dauer
STAND
AUTOR/IN