Ditzingen

Busfahrer sperrt Fahrgäste ein

STAND

Wegen Freiheitsberaubung von Fahrgästen wird gegen einen 52-jährigen Busfahrer ermittelt. Wie das Ludwigsburger Polizeipräsidium am Mittwoch mitteilte, habe ein Rollstuhlfahrer versucht, in Ditzingen-Hirschlanden (Kreis Ludwigsburg) aus dem Bus auszusteigen. Hierfür benötigte der Rollstuhlfahrer eine Rampe, die durch einen Hebel im Fahrerhaus heruntergelassen werden könne. Da der 52-jährige Fahrer den Hebel nicht zog, habe ein Fahrgast dem Rollstuhlfahrer geholfen, so eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegenüber dem SWR. Darüber sei ein Streit entbrannt, bei dem der Helfer die Hand des Busfahrers beiseite geschlagen und diesen beschimpft habe. Der Busfahrer habe daraufhin die Türen verschlossen und die Polizei verständigt. Erst als der Helfer drohte die Scheiben mit einem Not-Hammer einzuschlagen, habe der Busfahrer die Türen wieder geöffnet. Gegen den Fahrer wird wegen Freiheitsberaubung ermittelt. Der Helfer muss sich möglicherweise wegen Beleidigung und Körperverletzung verantworten.

STAND
AUTOR/IN