Grüne Weintrauben hängen an den Reben

Trotz Trockenheit

Remstalkellerei: 2022 ist ein gutes Jahr für den Wein

Stand

Die Remstalkellerei in Weinstadt-Beutelsbach (Rems-Murr-Kreis) erwartet einen sehr guten Jahrgang. Nur die Menge ist wegen der Trockenheit im Sommer geringer. Es gibt aber auch Probleme.

Die Kellerei kämpft mit Rohstoffmangel und Kostensteigerung. Derzeit sei es schwer Glasflaschen, Verschlüsse und Kartonagen zu beschaffen, teilte die Remstalkellerei mit. Kunden müssen demnach mit Kostensteigerungen rechnen. Wie hoch sie ausfallen werden, ist nicht bekannt. Der Chef-Önologe Martin Kurrle freut sich dennoch über eine gute Ernte. Kräftige Rotweine wie Lemberger, Merlot und Zweigelt, aber auch Weißweine wie Grauburgunder oder Chardonnay hätten von den vielen Sonnenstunden profitiert. Zudem hätten die Winzer in diesem Jahr keine Einbußen durch Schädlinge oder Krankheiten. Die Ernte ist demnach weitgehend eingebracht, wegen der frühen Lese wird es wohl keinen Eiswein geben.

Mehr zur Weinlese

Neustadt

Trotz Trockenheit zehn Millionen Liter mehr Neuer Weinjahrgang 2022: Wird Wein aus der Pfalz jetzt teurer?

Die Winzer in der Pfalz sind sich sicher: Der Regen im September hat die Weinernte gerettet. Die Winzer erwarten jetzt "filigrane Weißweine und tiefgründige Rotweine". Experten rechnen damit, dass der Wein um zehn Prozent teurer wird.

Stand
Autor/in
SWR