STAND

Seit Juli gilt in der sogenannten kleinen Umweltzone in Stuttgart ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge der Euronorm 5. Dieses reicht laut einem neuen Gutachten aus, um die Stickstoffdioxid-Grenzwerte einzuhalten.

Ein Schild, das auf ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge der Euronorm 6VI und schlechter hinweist, hängt an einem Mast. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Marijan Murat/dpa)
Das Fahrverbot in der "kleinen Umweltzone" in Stuttgart gilt seit Juli. picture alliance/Marijan Murat/dpa

Zur kleinen Umweltzone gehören der Stuttgarter Talkessel und die Stadtteile Bad Cannstatt, Feuerbach und Zuffenhausen. Das Gutachten - das vom Regierungspräsidium Stuttgart am Donnerstag vorgelegt und von externen Experten erstellt worden ist - bestätige, dass das aktuell geltende Dieselfahrverbot in der kleinen Umweltzone ausreiche und nicht auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden müsse - so lautet die Interpretation des Stuttgarter Regierungspräsidiums.

Land will noch nicht aufgeben

Da aber auch dieses räumlich begrenzte Fahrverbot nicht im Interesse des Landes sei, prüfe man weitere Einzelmaßnahmen, besonders in der stark belasteten Pragstraße, um damit das Verkehrsverbot zu verhindern, heißt es beim Regierungspräsidium weiter.

Luftreinhaltung in der Stuttgarter Innenstadt Diesel-Fahrverbote: Kretschmann will neue Messwerte vorlegen

Baden-Württemberg will einen neuen Versuch gegen die schärferen Diesel-Fahrverbote in der Stuttgarter Innenstadt starten. Die Opposition kritisiert eine "unnötige Zitterpartie".  mehr...

Luftreinhaltung Stuttgart - eine Stadt steht am Umwelt-Pranger

Sie gilt als schmutzigste Stadt Deutschlands und wird wegen ihrer schlechten Luft mit Klagen überzogen. Stuttgart muss ab 2020 endlich saubere Luft liefern. Aber wie?  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN