Ein Konzert- und Festsaal im neuen Musikzentrum Baden-Württemberg in Plochingen. (Foto: SWR, Foto: Sophia Volkhardt)

Aus- und Fortbildungsstätte für Musiker

Neues Musikzentrum BW in Plochingen eröffnet

STAND

In Plochingen ist am Freitag das neu gebaute Musikzentrum Baden-Württemberg mit einem Festakt eröffnet worden. Es versteht sich als Kompetenzzentrum für Musikvereine und Amateurmusik.

Mit dem neuen Musikzentrum Baden-Württemberg in Plochingen (Kreis Esslingen) bekommen ehrenamtliche Musikvereine und Chöre eine landesweite Aus- und Weiterbildungsstätte. Entworfen wurde das Gebäude vom Stuttgarter Architekturbüro Lederer, Ragnasdóttir und Oei. Das Büro hatte 2016 den Architektenwettbewerb gewonnen.

Seminargebäude mit Wohlfühlcharakter

Eigentümer des neuen Musikzentrums in Plochingen ist der Blasmusikverband Baden-Württemberg. Der Neubau ist für Seminare und Tagungen sowie als Begegnungsstätte gedacht. Ein Restaurant gehört ebenso dazu wie Zimmer für Übernachtungen. Wichtiger für die Musikerinnen und Musiker ist aber die technische Ausstattung und die akustisch ideal gestalteten Probenräume und -säle. Auch die Seminarräume sind mit modernen Kommunikationstechnologien ausgerüstet.

Neue Impulse in der Vereinsarbeit

In dem neuen Musikzentrum sind zudem eine Vielzahl von Büroräumen für die Verbände untergebracht - vom Blasmusikverband Baden-Württemberg über die Chorjungend im Schwäbischen Chorverband bis zum Landesmusikverband. Schließlich hat das Musikzentrum das Ziel, Kompetenzzentrum der Amateurmusik zu werden. Durch dieses Netzwerk sollen über die verbandseigene Akademie neue Impulse in der musikalischen, musikpädagogischen und ehrenamtlichen Vereinsarbeit gesetzt werden.

Land zahlt etwa die Hälfte der Baukosten

Die Kosten des Gebäudes werden auf insgesamt 24 Millionen Euro geschätzt. Das Land Baden-Württemberg steuert 11,8 Millionen Euro bei.

STAND
AUTOR/IN
SWR