So hat Stuttgart gewählt

Bundestagswahl: Özdemir (Grüne) und Mörseburg (CDU) holen Direktmandate in Stuttgart - Özdemir Stimmenkönig in BW

STAND

Cem Özdemir holt als erster Grünen-Politiker ein Stuttgarter Direktmandat für den Bundestag. Im zweiten Stuttgarter Wahlkreis gewinnt Maximilian Mörseburg (CDU) - allerdings nur knapp.

Wahlkreis Stuttgart I: Cem Özdemir und Maximilian Mörseburg (Foto: SWR, SWR Kandidatencheck Bundestagswahl 2021: Die Bilder explizit nur im Rahmen der BTW21 verwenden)
Der Wahlkreis Stuttgart I geht an Cem Özdemir (Grüne). Im Wahlkreis Stuttgart II gewinnt Maximilian Mörseburg. SWR Kandidatencheck Bundestagswahl 2021: Die Bilder explizit nur im Rahmen der BTW21 verwenden

Es war ein Sieg im vierten Anlauf. Nachdem Özdemir im Wahlkreis Stuttgart I bei den drei vorhergegangenen Bundestagswahlen Stefan Kaufmann (CDU) unterlegen war, hat er dieses Mal deutlich gewonnen. Der Grünen-Politiker holte 40 Prozent der abgegebenen Stimmen, Kaufmann kam auf 23,4 Prozent. Auch der ehemalige Linken-Chef Bernd Riexinger und die FDP-Bundestagsabgeordnete Judith Skudelny waren im Wahlkreis Stuttgart I angetreten. Riexinger kam auf 4,1 Prozent, Skudelny auf 10,5 Prozent.

Özdemir ist bei der Bundestagswahl Stimmenkönig in Baden-Württemberg

Mit seinem Wahlergebnis ist Özdemir der Stimmenkönig in Baden-Württemberg. Kein Direktkandidat im Land hat bei der Bundestagswahl so viele Erststimmen geholt wie Cem Özdemir von den Grünen. Auf Platz zwei folgt Roderich Kiesewetter, der als CDU-Direktkandidat im Wahlkreis Aalen-Heidenheim 37 Prozent der Stimmen bekam.

Özdemir ist der Sohn von Gastarbeitern und war 1994 der erste Abgeordnete mit türkischen Wurzeln im Deutschen Bundestag. Von 2004 bis 2009 saß der Sozialpädagoge im Europäischen Parlament. Özdemir ist seit 2013 erneut Abgeordneter im Bundestag. Der 55-Jährige war zuletzt Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Kaufmann kritisiert Özdemir

Der unterlegene CDU-Konkurrent Stefan Kaufmann zeigte sich enttäuscht von dem Ergebnis. Er kritisierte Özdemir dafür, dass dieser kaum in seinem Stuttgarter Wahlkreis präsent gewesen sei. Vielmehr halte er sich hauptsächlich in Berlin auf.

Der Wahlkreis Stuttgart II geht an Mörseburg von der CDU

Im Wahlkreis Stuttgart II hat Maximilian Mörseburg (CDU) das Direktkandidat geholt. Er erhielt 25,9 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei landete Anna Christmann von den Grünen. Sie bekam 23,7 Prozent. Christmann wird über die Landesliste in den neuen Bundestag einziehen. Dejan Perc (SPD) erreichte 20,5 Prozent.

Mörseburg sagte am Wahlabend, dass er in Berlin zuallererst die Stuttgarter Interessen vertreten wolle. Zum Bundesergebnis der CDU und zu seinem eigenen Wahlergebnis sagte er: "Auf der einen Seite habe ich ein weinendes Auge, wenn man auf die Bundespolitik schaut und die Verluste, die wir dort hinnehmen mussten. Aber auf der anderen Seite gibt es eine ganz große Erleichterung, dass wir hier in Stuttgart den Wahlkreis direkt holen können und damit als Großstadt-CDU immer noch an der Pole Position landen können."

Mehr zum Thema

Stuttgart

Wahl am 26. September Bundestagswahl 2021: So lief der Wahlsonntag in der Region Stuttgart

Wie lief die Bundestagswahl in der Region Stuttgart? Wer hat welche Direktmandate gewonnen? Wie haben die Politikerinnen und Politiker auf die Ergebnisse reagiert? Ein Überblick im Ticker.  mehr...

Baden-Württemberg

Alle Kandidatinnen und Kandidaten im Vergleich SWR Kandidatencheck zur Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf Ihrem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Finden Sie die Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis und vergleichen Sie die Positionen zu wichtigen politischen Themen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN