STAND

Wegen der relativ milden Winter wird es immer schwieriger, Eiswein zu machen. Bei frostigen Temperaturen ist am Montagmorgen im Remstal bei Stuttgart die Eisweinlese 2021 gestartet.

Für die Eisweinlese sind Minustemperaturen im hohen einstelligen Bereich nötig. Minus neun Grad seien am frühen Morgen in seinem Weinberg bei Korb im Rems-Murr-Kreis gemessen worden, sagte Weingärtner Jens Zimmerle dem SWR. Fünf Festangestellte und neun Helferinnen und Helfer sind hier seit sechs Uhr im Einsatz, denn laut Vorschrift müssen die Trauben bei einer Kälte von mindestens minus sieben Grad gelesen werden.

Deutsche Spezialität

Zimmerle war im vergangenen Jahr der einzige Winzer in Deutschland, der Eiswein herstellen konnte. Nach der Ernte werden die gefrorenen Trauben sofort gekeltert. Dies ergibt einen stark konzentrierten süßen Most, die ideale Voraussetzung für Eiswein, eine deutsche Spezialität. In Korb hofft man in diesem Jahr rund 100 Liter Eiswein machen zu können. Ein Zehntel dessen, was man bei einer normalen Weinlese erzielen kann, so Weinbauer Zimmerle.

STAND
AUTOR/IN