"Die Dürnitz" im Landesmuseum Württemberg

Foyer im Alten Schloss soll neuer Treffpunkt in Stuttgart werden

STAND

Zwei Jahre lang war das Foyer im Landesmuseum im Alten Schloss in Stuttgart eine Baustelle. Jetzt öffnet es wieder. Die Halle soll zu einem neuen Treffpunkt werden. "Dürnitz" heißt er.

"Dürnitz" heißt das neue Foyer im Alten Schloss, dem Haupthaus des Landesmuseums Württemberg. Der Begriff stammt aus dem Mittelalter und bezeichnet einen repräsentativen beheizbaren Gemeinschaftsraum in Burgen und Schlössern, in dem sich Herrschaft und Gäste aufhalten und speisen konnten.

Neuer Treffpunkt im Herzen Stuttgarts

Dieser Raum der Begegnung wird ins 21. Jahrhundert überführt. Das Museum soll nicht mehr nur Ausstellungsraum sein, sondern ein Ort der Begegnung und des Austauschs.

"Wir möchten für unser Publikum da sein, wir möchten in den Dialog mit Menschen treten - dieser Dialog ist ja fundamental wichtig für Kultureinrichtungen und dazu lädt dieser Raum natürlich ein."

Außerdem finden jetzt im Foyer, das auch als Veranstaltungsort für bis zu 500 Personen genutzt werden soll, der Museumsshop und ein Café Platz. Eine Kulturlounge soll die Dürnitz sein. Auf knapp 1.000 Quadratmetern sollen nicht nur Museumsbesucher zusammenkommen - das Foyer soll ein neuer attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt mitten in der Stadt werden - mit mehreren Sitzmöglichkeiten, freiem WLAN-Zugang - ein Ort zum Verweilen oder auch Arbeiten.

"Die Dürnitz" - heißt der neugestaltete Empfangsbereich im Landesmuseum Württemberg (Foto: SWR, Sophia Volkhardt)
Die "Dürnitz" soll ein Raum für Begegnungen und Austausch sein. Der Eintritt ist kostenlos, außerdem sollen auf einer vorinstallierten Bühne regelmäßig Veranstaltungen und Feste stattfinden. Außerdem sind hier die Garderoben, der Museumsshop und ein spezieller Ausstellungsraum untergebracht, der auch kostenlos zugänglich ist. Das "Café Dürnitz" wird vom Museum selbst betrieben. Sophia Volkhardt

Bauliche Veränderungen

Das Alte Schloss, das durch Brand und Krieg im 20. Jahrhundert zerstört wurde, wurde immer wiederaufgebaut. Die Sanierung des davor etwas düsteren Empfangsbereichs stellt nach Angaben des Landesmuseums "einen neuen Höhepunkt in der bewegten Baugeschichte dieses zentralen Stuttgarter Denkmals dar". Die repräsentative Halle ist jetzt deutlich heller und einladender - dabei werden die Räumlichkeiten auch den Ansprüchen eines modernen Museumsbetriebs gerecht.

Der neue Museumsshop im umgestalteten Foyer im Landesmsueum Württemberg (Foto: SWR, Sophia Volkhardt)
Museumsshop, das Museumscafé, Garderoben und die ganze Empfangshalle wurden modernisiert. Die Räumlichkeiten sind jetzt viel heller, als Kulturlounge soll der Ort zum Verweilen einladen und so auch Menschen ins Museum locken, die keine klassischen Ausstellungsgänger sind. Sophia Volkhardt

Der Eröffnungsfeiert folgt ein mehrtägiges Festival

Am Samstag lädt das Landesmuseum zur offiziellen Eröffnung des neuen Museumsfoyers Dürnitz zu einem Fest für alle Bürgerinnen und Bürger ein. Neben freiem Eintritt in die Sonderausstellungen und Schausammlungen können die Gäste unter anderem hinter die Kulissen blicken und etwas zur Entstehung der neuen Empfangshalle erfahren. Der Eröffnungsfeier folgt ein mehrtägiges Festival. Unter dem Motto "Bühne frei“ treten vom 18. bis zum 26. September unterschiedliche freischaffende Künstlerinnen und Künstler auf. Es werden Lesungen, Tanzaufführungen und Konzerte geboten.

Mehr zum Thema

Bildergalerie "Die Lange Nacht der Museen" in Stuttgart

Seit 20 Jahren eine Schatzkammer für kulturelle Nachtschwärmer. Rund 80 Museen und Galerien hatten ihre Pforten geöffnet. SWR2 war im Landesmuseum Württemberg, dem Alten Schloss, vertreten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN