Stuttgart

Daimler will Recycling-Fabrik bauen

STAND

Der Autohersteller Daimler will ein Recycling-Werk errichten, um wertvolle Rohmaterialien zu sichern und neu zu nutzen. Das kündigte Vorstandschef Ola Källenius am Mittwoch auf einer Branchenkonferenz des "Handelsblatts" an. "Wir werden auch selber eine Recycling-Fabrik bauen, damit wir diese Technologie beherrschen und auch können." Einzelheiten zu der Fabrik nannte der aus Schweden stammende Topmanager nicht. Daimler wolle den Anteil von wiederverwerteten Teilen in seinen Autos schrittweise erhöhen, kündigte der Vorstandsvorsitzende an. Er sprach dabei auch Batteriezellen an. Bei Elektroautos solle es möglich sein, diese neu zu nutzen oder wiederzuverwerten. Daimler arbeite in dem Bereich mit Partnern zusammen. Das Unternehmen hatte im Juli deutlich mehr Ehrgeiz für den Durchbruch der eigenen E-Flotte signalisiert.

Deutschland

Lieferengpässe treffen immer mehr Auto-Kunden Langes Warten auf den Neuwagen - höhere Preise bei Gebrauchten

Chipmangel und andere Lieferprobleme: Die Autohersteller können gerade deutlich weniger PKWs bauen, als sonst. Das hat Folgen auch für den Gebrauchtwagenmarkt.  mehr...

Stuttgart

Stuttgart Chipkrise: Porsche-Vorstandschef hält Entwarnung für Trugschluss

Der Chip-Mangel macht der Autoindustrie schwer zu schaffen - und das dürfte nach Einschätzung von Porsche auch noch länger so bleiben.  mehr...

Nach Weltklimakonferenz in Glasgow BW-Verkehrsminister Hermann: Hoffnung auf schnelles Ende des Verbrennungsmotors

Spätestens 2040 ist für Verbrenner Schluss - so wurde es auf der Weltklimakonferenz beschlossen. Doch Deutschland macht nicht mit. Verkehrsminister Hermann setzt auf die Ampel.  mehr...

STAND
AUTOR/IN